Acerbis Tank XR650L an DR350

Zubehör, Kleidung, alles rund um die DR. Technische Probleme bitte im Support-Forum posten.
Antworten
DRuprecht
Member
Beiträge: 28
Registriert: 03.10.2016 15:39
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von DRuprecht » 03.12.2020 18:55

Abend,

hab diesen Tank hier!
Hat jemand solch Einen an der DR verbaut und Erfahrungen damit?
In einem englisch-sprachigen Forum, fand ich einen Umbaubericht, welcher die Montage als recht einfach darstellt.
Bild
Grüße in die Runde :wavey:
Stefan

Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 139
Registriert: 10.12.2015 10:35
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von Ensomhet » 05.12.2020 23:01

Vorweg - kann dir leider nicht mit Erfahrung weiterhelfen.

Finde den Tank aber auch interessant mit seinen 22 Litern. Nochmal 6 Liter mehr als der für die DR350 passende Acerbis-Tank. Und 6 Liter mehr bringen einen bei der DR schonmal gut 150 km weiter. :good:

Bin gerade auch über den Thread im advrider-Forum gestolpert und habe ihn komplett durchgelesen. Er scheint ja relativ einfach zu montieren zu sein ohne die Sitzbank verändern zu müssen. Man muss sich nur ein paar Halter aus Metall zurechtschneiden. Bin nur noch nicht so überzeugt davon, ob das auch wirklich stabil hält. Wenn das Mopped mal auf den Tank drauffällt, dann verbiegen sich die halter doch vermutlich ... ? Beim 16 Liter Acerbis-Tank kann sich ja nichts verbiegen, da ist alles absolut sicher.

Wenn du den montierst, würde ich mich auf jeden Fall über Infos, Fotos und deinen Eindruck freuen. :thumbup: Hilft bestimmt auch anderen, die gerne etwas mehr Reichweite hätten.

Staubteufelchen
Advanced Member
Beiträge: 254
Registriert: 11.09.2014 15:11
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von Staubteufelchen » 06.12.2020 12:25

Für Fernreisen interessant, aber für TÜV-Besuche und Poliziekontrollen mangels Zulassungsmöglichkeit/Legalisierung eher problematisch...

DRuprecht
Member
Beiträge: 28
Registriert: 03.10.2016 15:39
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von DRuprecht » 06.12.2020 18:10

Servus,

werde bei Gelegenheit den Tank montieren und mal sehen, was von dem Installations-Kit zu gebrauchen ist, oder ggf. passende Halter basteln!
Kann dann gerne mal berichten, inkl. Fotos
Bild

Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 139
Registriert: 10.12.2015 10:35
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von Ensomhet » 07.12.2020 23:35

Jau, bin gespannt! Ist denke ich 'ne nette Alternative zu den anderen größeren Tanks (bspw. den 25 Liter Acerbis Tank für die DR650), wofür man leider die Sitzbank etwas kaputtschneiden muss.

Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 139
Registriert: 10.12.2015 10:35
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von Ensomhet » 15.12.2020 16:25

Ich konnte nicht widerstehen und habe mir den Tank ebenfalls gekauft. :mopped:

Ich werde ihn in den nächsten Tagen oder Wochen also auch anbauen und mir Befestigungsmaterial aus Alu zurechtsägen. Ich mache dann auch ein paar Fotos und nehme Maße von meinen selbstgebauten Haltern, woran du oder andere sich orientieren können.

Schon mal paar Infos vorab. Ich habe meinen Tank ausgelitert, weil ich darauf gehofft hatte, dass vielleicht etwas mehr reinpasst als angegeben. Auf Grund der Abweichungen, die bei dem Herstellungsverfahren auftreten können, kann in so einen Tank halt auch mal mehr (oder weniger) passen. Steht sogar auf einem Zettel, der bei dem Tank dabei ist: Bis zu 7 % Abweichungen seien normal. Bei 22 Litern sind 7 % immerhin 1,5 Liter.
Aber "leider" passen bei mir wirklich ziemlich exakt 22 Liter bis zur Unterkante des Stutzens rein.

Reserve habe ich auch ausgemessen und das sind insgesamt 2,8 bis 3 Liter (mir ist zum Schluss ein wenig was am Messbecher vorbeigelaufen...). Ich würde einfach mal sicherheitshalber von einer Restreichweite von 50 km ausgehen.. Beim Fahren schwappt ja auch Benzin hin und her und gelangt daher möglicherweise in den Schlauch obwohl noch nicht auf Reserve geschaltet wurde.


Staubteufelchen: Bezüglich der Eintragungsfähigkeit mache ich mir weniger Gedanken, da ich die DR ohnehin nur ganz selten mal in Deutschland bewege. Und außerhalb von Deutschland interessiert's dann sehr wahrscheinlich eh keinen mehr, ob der Tank, der Lenker oder der andere Vergaser in den Papieren eingetragen ist. Hauptsache die üblichen Sachen wie Blinker, Spiegel und Licht funktionieren. Und sobald man außerhalb von Europa ist, ist selbst das in einigen Ländern nicht mehr relevant. Und das sind dann die Länder, wo es erst richtig interessant wird. :thumbup:

Mal davon abgesehen, dass ich den Sinn von einer DR350 mit 550 km Reichweite in Deutschland nicht ganz sehe. :D

Der Tank trägt das Gewicht auch höher als der 16 Liter Acerbis Tank, so wie es von der Form her aussieht. Also es wird wahrscheinlich auch ein wenig der Handlichkeit verloren gehen im Vergleich zum 16 Liter Tank. Aber das sehe ich dann, wenn ich bald irgendwann mal mit dem Tank fahre. Aber das wird wahrscheinlich noch 'ne ganze Weile dauern, weil ich eigentlich bevor ich wieder mit der DR fahre noch den Rahmen tauschen möchte...

DRuprecht
Member
Beiträge: 28
Registriert: 03.10.2016 15:39
Wohnort: Dreieich
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von DRuprecht » 15.12.2020 21:01

Abend,

auch den Transparenten, oder in Weiß?
Wird bei mir leider auch noch ein Weilchen dauern, bis ich zum werkeln komme!
Grüße :wavey:

Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 139
Registriert: 10.12.2015 10:35
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von Ensomhet » 15.12.2020 23:11

Abend,

auch den transparenten. Transparent ist halt einfach praktischer. Noch praktischer wird's, wenn man Markierungen für die Füllmenge aufzeichnet oder einritzt. Aber dann wird's auch schnell hässlich... Gaaaanz egal ist mir die Optik von dem Tank noch nicht. Der sieht im Gegensatz zu meinem total vergilbten 16 Liter Acerbis Tank noch so frisch und schön aus! Vielleicht mache ich irgendwann Markierungen rein, wenn der so ranzig geworden ist, dass es eh egal ist. :D

Denn beim Auslitern habe ich gemerkt, dass sich die Füllmenge von unten nach oben keineswegs proportional verhält. Man sieht's ja schon an der Form. Es passt in den mittleren Bereich mehr als in den unteren. Und in den Bereich ganz oben wieder weniger. Das macht das schätzen etwas schwieriger. Aber das lernt man mit der Zeit ja dennoch, wenn man immer wieder mal darauf achtet, wie viel man nachfüllen musste bei welchem Füllstand.

Dann schauen wir mal, wer sich hier als erstes mit Fotos vom Einbau meldet... :bier: :wavey:

Staubteufelchen
Advanced Member
Beiträge: 254
Registriert: 11.09.2014 15:11
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von Staubteufelchen » 16.12.2020 16:08

Wenn du den vorhandenen Kunststofftank noch vergrößern möchtest, könntest du heissses Wasser einfüllen und bei geschlosssenen Benzinhähnen, über den Entlüftungsschlauch des Tankdeckels, mittels Luftpumpe, Druck aufbauen. Der Druck sollte bis zum Erkalten aufrecht gehalten werden. Wenn du das bei montiertem Tank machst, sollten die Montagepunkte von der Verformung nicht betroffen sein.

Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 139
Registriert: 10.12.2015 10:35
Kontaktdaten:

Re: Acerbis Tank XR650L an DR350

Beitrag von Ensomhet » 16.12.2020 18:26

Von der Methode hatte ich tatsächlich auch schon gelesen und bin schon am überlegen, ob ich so noch etwas mehr aus dem Tank rausholen soll... Entscheide ich dann spontan, wenn der Tank montiert ist und ich sehe, ob überhaupt noch genug Freiraum da ist, um ihn noch ein paar Millimeter zu vergrößern und noch zwei, drei Liter mehr rauszuholen.

Aber danke für den Tipp! Man findet auch nicht viel im Netz über die Methode. Manche schreiben mit, dass sie es mit dem Heißluftföhn gemacht haben, andere mit heißem Wasser. Heißes Wasser ist aber denke ich besser, da man den Tank so gleichmässig und überall etwas vergrößert bekommt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste