Primärwiderstand der Zündspule

Zubehör, Kleidung, alles rund um die DR. Technische Probleme bitte im Support-Forum posten.
Antworten
Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 139
Registriert: 10.12.2015 10:35
Kontaktdaten:

Primärwiderstand der Zündspule

Beitrag von Ensomhet » 27.11.2020 22:53

Hallo zusammen,

kann mir einer den Primärwiderstand der originalen Zündspule nennen? Ich glaube, da gab's keine Unterschiede bei den verschiedenen Modellen. Wenn doch - bitte ich um Korrektur.
Im Werkstatthandbuch steht nur 0,1 - 1 Ohm, das ist ja aber 'ne recht große Spanne..

Auf Ebay habe ich Angaben von 0,6 Ohm für die Original-Zündspule gefunden... Aber ich habe schon mehr als einmal schlechte Erfahrungen mit Angaben von Händlern auf Ebay gemacht.

Da dachte ich mir, messe ich einfach mal den Primärwiderstand an meiner funktionierenden Zündspule nach und wenn's irgendwo um die 0,6 Ohm ist, wird's wohl richtig sein... Aber ich musste leider feststellen, dass mein hochmodernes 10€-Multimeter zu hohe Abweichungen hat bei so geringen Widerstandsmessungen. Das Ding zeigt schon 0,5 - 0,7 Ohm an, wenn ich nur die beiden Kontakte vom Multimeter direkt aneinander halte. :crazy:
Und beim Messen des Primärwiderstandes kam dann 1 - 1,3 Ohm bei raus. Also relativ unbrauchbares Ergebnis.

Warum ich das überhaupt wissen möchte, wenn meine Zündspule doch funktioniert? Ich will mir eine neue Zündspule von Nology kaufen und die bieten in dem von Suzuki genannten Widerstandsbereich eine Zündspule mit 0,3 Ohm und eine mit 0,6 Ohm an. Welche nehme ich da dann am besten? Da ich nicht genau weiß, wie eine Zündspule genau funktioniert und was der Primärwiderstand bewirkt, kann ich nicht beurteilen, ob es egal ist, welche ich nun nehme.

Über den Sinn und Unsinn einer Nology Zündspule und vorallem der Kabel kann man sicher streiten. Aber da ich vor hatte, mir ohnehin eine zweite Zündspule zu kaufen und auf großen Reisen mit mir als Ersatzteil rumzuschleppen, wollte ich das Nology-Zeug einfach mal ausprobieren. Also baue ich dann die Nology-Zündspule mit Nology-Kabel ein und trag das Originalteil als Ersatzteil mit mir herum.


Etwas Offtopic: Der Corona-bedingte Reisemangel dieses Jahr hat dazu geführt, dass ich auf so dumme Ideen gekommen bin, wie Afrika mal etwas mit der DR zu erforschen. Das meinte ich mit "großen Reisen". :) Da wird man oft nicht an passende Ersatzteile kommen, wenn doch mal etwas kaputt geht. Daher würde ich solche Kleinteile einfach mitnehmen, die wiegen nicht viel und erspart einem viel Ärger, wenn's doch mal kaputt geht.
Das mit der Reise wird aber wohl 2022 erst was, muss dafür erstmal sparen und beruflich alles dafür arrangieren, dass ich auch mal 3 Monate am Stück verschwinden kann... Aber Vorfreude ist doch was tolles. :thumbup:

Benutzeravatar
Frank M
Advanced Member
Beiträge: 65
Registriert: 18.07.2020 20:29
Kontaktdaten:

Re: Primärwiderstand der Zündspule

Beitrag von Frank M » 28.11.2020 09:34

kauf oder pump dir ein gutes Messgerät, dann weißt du genau was du für dein Moped brauchst.

Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 139
Registriert: 10.12.2015 10:35
Kontaktdaten:

Re: Primärwiderstand der Zündspule

Beitrag von Ensomhet » 28.11.2020 12:54

Wenn sich hier keiner findet, der die Antwort weiß oder selber eben mit einem präzisen Multimeter nachmessen kann, frage ich mal im Freundeskreis, ob einer ein hochwertiges Multimeter hat.

Auf meiner Zündspule steht übrigens folgendes drauf: F6T535

Ensomhet
Advanced Member
Beiträge: 139
Registriert: 10.12.2015 10:35
Kontaktdaten:

Re: Primärwiderstand der Zündspule

Beitrag von Ensomhet » 28.11.2020 22:28

Ich habe folgende Infos im Service Manual der Yamaha TTR250 gefunden, die ebenfalls die Zündspule F6T535 von MITSUBISHI verbaut hat:

Model / manufacturer: F6T535 / MITSUBISHI
Primary winding resistance: 0.36 ~ 0.48 Ω at 20 °C (68 °F)
Secondary winding resistance: 5.44 ~ 7.36 kΩ at 20 °C (68 °F)


Ich habe gerade nochmal mit meinem Multimeter gemessen... Es hat 0,6 Ohm angezeigt, wenn ich die beiden Messspitzen direkt aneinander gehalten habe. Wenn ich den Primärwiderstand gemessen habe kamen 1,0 Ohm raus. Und 1 Ohm - 0,6 Ohm ergibt 0,4 Ohm, was genau in dem angegebenen Bereich liegt.

Den Sekundärwiderstand habe ich direkt auch mal gemessen und er beträgt bei meiner Zündspule 6,08 kOhm. Also auch genau in dem Bereich, der von Yamaha angegeben wird.

Im WHB der DR steht zum Primärwiderstand wie schon erwähnt 0,1 bis 1 Ohm.
Zum Sekundärwiderstand (dort wird gesagt, man soll den Widerstand zwischen Zündkerzenstecker und dem Pol der Zündspule messen): 12 - 22 kOhm. Eventuell wird dort von einem Zündkerzenstecker mit Widerstand ausgegangen. Dann käme man eventuell auf 12 kOhm. Aber bis 22 kOhm? Irgendwie sind die Angaben von Yamaha deutlich brauchbarer...

Ich habe jetzt zwar nicht bei 20 °C sondern bei etwa 5 °C gemessen. Aber die 15 °C Unterschied sollten hoffentlich keinen riesigen Unterschied hervorbringen...

Somit werde ich wohl am besten zur Zündspule mit 0,3 Ohm Primärwiderstand greifen - das liegt näher an dem Originalteil. :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste