Flachschieber TM33 mit TÜV

Zubehör, Kleidung, alles rund um die DR. Technische Probleme bitte im Support-Forum posten.
Benutzeravatar
Grisu63
Advanced Member
Beiträge: 31
Registriert: 18.05.2020 13:27
Kontaktdaten:

Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Grisu63 » 06.08.2020 11:59

Hallo,

hat es jemand schon geschafft oder versucht einen TM33 über den TÜV zu bringen. Hat jemand schon eine Eintragung bzw. Muster?
Grüße Michael
:rolleyes:

Fuhrpark: DR 350 S Baujahr 1993, V-Strom DL 1000 Baujahr 2016

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3707
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Dumbo 2004 » 06.08.2020 12:39

Ichhab den 36er drei mal über´n TÜV gebracht.
Der Prüfer hatte keinen Schimmer.....
Ob Du es allerdings versicherungstechnisch mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, darfst Du entscheiden ;)

Benutzeravatar
Frank M
Advanced Member
Beiträge: 40
Registriert: 18.07.2020 20:29
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Frank M » 06.08.2020 14:46

TM33 ist Serie beim DK41 US-Modell und ein wirklicher Leistungszuwachs ist allein damit auch nicht zu erwarten.

Ich hab hier auch einen nagelneuen TM33 von Topham liegen und wenn die DR für meinen Junior dann zur Abnahme geht, werde ich erst auf Nachfrage mit dem Brustton der Überzeugung behaupten, dass das alles so original ist.

Benutzeravatar
Grisu63
Advanced Member
Beiträge: 31
Registriert: 18.05.2020 13:27
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Grisu63 » 07.08.2020 14:06

Tja, mh, genau darum geht es mir. Ich möchte eben nicht den Versicherungsschutz verlieren. Ich habe nicht mal eben nen Batzen Geld auf der hohen Kante, wenn beim Unfall ein Personenschaden entsteht. Egal, wer dann Schuld ist, bei mir wird dann privat abkassiert. Das möchte ich eben verhindern. Das hat nix mit Gewissen zu tun, sondern einfach nur damit, dass ich nicht, wenns blöd läuft, in die Armustfalle rutsche...
Grüße Michael
:rolleyes:

Fuhrpark: DR 350 S Baujahr 1993, V-Strom DL 1000 Baujahr 2016

Benutzeravatar
Frank M
Advanced Member
Beiträge: 40
Registriert: 18.07.2020 20:29
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Frank M » 07.08.2020 14:35

dann musst du wohl die "Hosenträger und Gürtel"-Variante nehmen und dir den TM33 per Einzelgutachten abnehmen und eintragen lassen.

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3707
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Dumbo 2004 » 07.08.2020 15:14

Ich möchte eben nicht den Versicherungsschutz verlieren.
In dem Fall muss ich Frank M Recht geben.
Eine andere Alternative gibt es nicht.
Ich bin schon recht lange hier im Forum aktiv, und kenne bis jetzt keinen, der den 33er oder 36er hat eintragen lassen.
Eine Einzelabnahme ist aber immerhin noch günstiger, als einen Personenschaden zu zahlen ;)
dass ich nicht, wenns blöd läuft, in die Armustfalle rutsche...
Da kann ja zur Not noch Peter Zwegat helfen :crazy:

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2797
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Dieter M. » 07.08.2020 17:06

Da kann ja zur Not noch Peter Zwegat helfen :crazy:
ACHTUNG! Völlig :ot: :ot: :ot: :ot: :ot:

Der wollte doch eh immer nur ins Fernsehen.... :rolleyes:


https://www.youtube.com/watch?v=AG97xSO2u9U

:ot: :ot: :ot:

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2797
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Dieter M. » 07.08.2020 17:16

KEIN :ot:
Tja, mh, genau darum geht es mir. Ich möchte eben nicht den Versicherungsschutz verlieren. Ich habe nicht mal eben nen Batzen Geld auf der hohen Kante, wenn beim Unfall ein Personenschaden entsteht. Egal, wer dann Schuld ist, bei mir wird dann privat abkassiert. Das möchte ich eben verhindern. Das hat nix mit Gewissen zu tun, sondern einfach nur damit, dass ich nicht, wenns blöd läuft, in die Armustfalle rutsche.
Ich an deiner Stelle würde folgendes machen - falls es dir der Aufwand wert ist:

Alles an Unterlagen zusammen tragen was du in einem festgelegten Zeitraum bekommen kannst - z.B. auch eine detaillierte Beschreibung des US-Modells - dieses hat den gewünschten Vergaser soviel ich weiß ja "serienmäßig" verbaut. Wichtig hierbei wäre auch eine Beschreibung der sicherheitsrelevanten Bauelemente, wie Beschreibung der Bremsanlage.

Wenn du alles zusammen hast dann mal bei einer guten Prüfstelle vorsprechen - Anliegen schildern und dem Prüfer zeigen das es z.B. trotz anderen Vergaser keinen gravierenden Unterschied vom US-Modell zum EU-Modell gibt.

Das kann wichtig sein - den mehr Leistung ( durch den "neuen" Vergaser ) beinhaltet oftmals auch einen Blick auf die Bremsanlage, ob die für die "gesteigerte Leistung" auch noch ausreicht.

Erkennt der Prüfer das die Bremsanlage identisch ist - dürfte die erste große Hürde schon mal genommen sein.
Dann geht es um die Abgaswerte. Wenn du Glück hast ist der Prüfer mit einer genauen Abgasuntersuchung einverstanden.

So eine " Vorprüfung" kann schon mal ein paar Tage dauern.....wenn der Prüfer dann sagt: "Vorbei kommen - will ich sehen" - ist es wohl nur noch eine Kostenfrage.

Wenn eine " Vorprüfung" auf Grund von fehlenden "Mustergutachten" oder ABE abgelehnt wird, würde ich zu einer anderen Prüfstelle gehen.

Viel Erfolg :good: :bier:

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3707
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Dumbo 2004 » 07.08.2020 18:49

Ich an deiner Stelle würde folgendes machen - falls es dir der Aufwand wert ist:

Alles an Unterlagen zusammen tragen was du in einem festgelegten Zeitraum bekommen kannst - z.B. auch eine detaillierte Beschreibung des US-Modells - dieses hat den gewünschten Vergaser soviel ich weiß ja "serienmäßig" verbaut. Wichtig hierbei wäre auch eine Beschreibung der sicherheitsrelevanten Bauelemente, wie Beschreibung der Bremsanlage.

Wenn du alles zusammen hast dann mal bei einer guten Prüfstelle vorsprechen - Anliegen schildern und dem Prüfer zeigen das es z.B. trotz anderen Vergaser keinen gravierenden Unterschied vom US-Modell zum EU-Modell gibt.

Das kann wichtig sein - den mehr Leistung ( durch den "neuen" Vergaser ) beinhaltet oftmals auch einen Blick auf die Bremsanlage, ob die für die "gesteigerte Leistung" auch noch ausreicht.

Erkennt der Prüfer das die Bremsanlage identisch ist - dürfte die erste große Hürde schon mal genommen sein.
Dann geht es um die Abgaswerte. Wenn du Glück hast ist der Prüfer mit einer genauen Abgasuntersuchung einverstanden.

So eine " Vorprüfung" kann schon mal ein paar Tage dauern.....wenn der Prüfer dann sagt: "Vorbei kommen - will ich sehen" - ist es wohl nur noch eine Kostenfrage.

Wenn eine " Vorprüfung" auf Grund von fehlenden "Mustergutachten" oder ABE abgelehnt wird, würde ich zu einer anderen Prüfstelle gehen.
Ganz schön viel Worte für:
dann musst du wohl die "Hosenträger und Gürtel"-Variante nehmen und dir den TM33 per Einzelgutachten abnehmen und eintragen lassen.
:peep: :bier:

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2797
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Flachschieber TM33 mit TÜV

Beitrag von Dieter M. » 07.08.2020 22:37

dann musst du wohl die "Hosenträger und Gürtel"-Variante nehmen
:ot:

Herzallerliebstes Dumnbochen :wub: :kiss: :freunde: :think:

Dieses Vorgehen kenne ich nur in einen völlig anderen Zusammenhang mit Mädels aus Fleisch und Blut :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste