Fotos von euren DRs

"Plauderquatsch mit dem jungen Schimmi und dem netten Onkel"
Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2938
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Dieter M. » 23.02.2021 18:25

na sicher ist sicher... aber sag mal, steht dein Kotflügel etwa schief? :huh:
nicht das ich wüsste.....eventuell steht das Mopped etwas schief / schräg auffe Bühne :think:

Benutzeravatar
Frank M
Advanced Member
Beiträge: 65
Registriert: 18.07.2020 20:29
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Frank M » 23.02.2021 19:25

ach komm, das willst du dir jetzt schönreden, der steht doch schief. :P

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2938
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Dieter M. » 23.02.2021 21:16

ach komm, das willst du dir jetzt schönreden, der steht doch schief
Ich will mir das nicht schön reden.... :nono: - ich will mir nur die Arbeit vom richten ersparen :rofl: :rofl: :rofl:

Nee, ist gut möglich - weil mir da kürzlich vom Kotflügelhalter rechts im Rahmen die Schraube abgerissen ist - das ist mal ne Arbeit für nen sonnigen Sonntag... :good:

Xplorer
Member
Beiträge: 10
Registriert: 27.07.2020 11:05
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Xplorer » 25.02.2021 08:41

Meine fast fertige DR am letzten Wochenende auf der Einfahrrunde.

Letztes Jahr gekauft und feststellen müssen, dass der Motor wohl doch mehr runter hatte als der Tacho suggerierte. Und das der Rahmen zu einer 96er SE gehört, der Rest aber definitiv nicht. Motor ist ein Kicker von 94. So ist das wenn man neue Mopeds kauft und erst dann richtig Ahnung von einem Modell bekommt. Danke für nix an den Verkäufer. Immerhin neu und erste Sahne lackiert und Rahmen mit Anbauteilen frisch gepulvert.
Leider hatte sie etwas Ölverbrauch.
Deshalb, Kopf überholt, Zylinder auf Übermaß mit Schmiede Wössner, neue Steuerkette, neue Schienen, Kupplung neu und Korb neu gelagert. Vergaser hat einen frischen Schieber und Führung, neu bedüst auf HRT Krümmer und Msr Tüte mit Twinair Filter. Schnorchel weg, dafür ein feines Gitter gegen groben Schmutz.

Vorher gab's noch einen Magura SX Lenker mit Erhöhung, Griffschützer, Kurzhubgasgriff mit Zug und einen schönen Acerbistank. Kettenöler vom Chinamann tut für Reisen super seinen Dienst.
Auch wenn es unauffällig arbeitet, verpasse ich dem Federbein evtl. Noch eine komplette Kur mit neuen Dichtungen. Sicher ist sicher.

Jetzt kommen noch ein paar Enduristan Taschen drauf und dann soll Corona sich trollen. Will im Sommer weg.

Vg
Dateianhänge
DSC_1147.JPG

Xplorer
Member
Beiträge: 10
Registriert: 27.07.2020 11:05
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Xplorer » 25.02.2021 08:48

Ach ja, ganz vergessen.
Einen Ölkühler von einer cb 450 gab's auch noch spendiert. Danke an die tollen Inspirationen hier im Forum.
Dateianhänge
DSC_1053.JPG

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3813
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Dumbo 2004 » 25.02.2021 11:57

@Xplorer:
sieht doch gut aus :good:
Immerhin neu und erste Sahne lackiert und Rahmen mit Anbauteilen frisch gepulvert.
Wie wurden denn die Plastikteile behandelt? (sehen gut aus)
Lackiert oder gepulvert? Und vielleicht kannst Du ja die Untergrundbehandlung (welches Mittelchen) mal posten.
Ich hab das vor vielen Jahren mal in Heimarbeit gemacht (in blau :D )....
Sah das erste Jahr richtig gut aus.
Musste aber nach dem ersten Winter und weiteren Geländeeinsätzen feststellen, dass sich überall feine Haarrisse bildeten.
Trotz empfohlenen Weichmachern und diversen Lackschichten :rolleyes:
Da ich aus dem Alter der Eisdielenshows raus bin, und nur noch mein Dieterchen begeistern muss, war die Aufregung nur von kurzer Dauer.
Ich hab mir dann nach und nach wieder gut gebrauchte weiße Plastikteile geholt :)

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2938
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Dieter M. » 25.02.2021 17:32

Einen Ölkühler von einer cb 450 gab's auch noch spendiert
:wavey: :wavey: :wavey: :wavey: :wavey: :wavey:

Der braucht aber noch ein stylisch-schöne Steinschlag-Schmutz-Schutzgitter...oder nit :think:

@ Dumbochen :wavey: :wavey: :wavey: :kiss: :freunde:
Musste aber nach dem ersten Winter und weiteren Geländeeinsätzen feststellen, dass sich überall feine Haarrisse bildeten.
Trotz empfohlenen Weichmachern und diversen Lackschichten :rolleyes:
Da ich aus dem Alter der Eisdielenshows raus bin, und nur noch mein Dieterchen begeistern muss, war die Aufregung nur von kurzer Dauer.
Ich hab mir dann nach und nach wieder gut gebrauchte weiße Plastikteile geholt :)
Die Phase der Eisdielenshows haben wir beide doch schon ewig hinter uns.... :rolleyes: und mal ehrlich: Da kann das Mopped noch so " hart und kuhl" aussehen......welches von den Mädels guggt den da noch länger hin, wenn Sie sehen das es einem alten, dicken Dickerchen gehört, der schon eine Tritthilfe braucht um überhaupt auf den Bock drauf zu kommen, hmmm? :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Allerdings: Der Umstand, das du mich nach wie vor begeistern möchtest.....*HACH!* :wub: :wub: :petra:
:glotz: :freunde: :freunde: :wub: :wub: :wub: :kiss: :kiss: :kiss: :whistling:

Zum selbst lackieren von Kunststoffteilen:


Wer kann, sollte es mit echten Nitrolacken versuchen - ohne "Kunststoffhaftvermittler" und
"Spezialgrundierung". dafür wäre es allerdings unbedingt ratsam, zunächst eine Lack-Verträglichkeitsprobe an einem nicht mehr zu gebrauchenden Kunststoffteil zu machen.

Nu isses aber so, das es echte Nitrolacke in Sprühdosen offiziell schon ewig nicht mehr zu kaufen gibt. Gute Lackanbieter füllen einem das Zeugs aber immer noch auf Spraydosen ab - kostet eben etwas mehr - macht aber durchaus Sinn.

Das A + O ist auch bei Kunststoffteilen die Oberflächen-Vorbereitung. Ich habs immer so gemacht das ich die Teile erstmal grundgereinigt habe - ein Küchenschwamm mit reichlich Scheuermilch wirkt da Wunder.

Kratzer ( wenn nicht zu tief ) wurden dann vorsichtig ausgeschliffen...beginnend mit Schleifpapier K 240 bis zur Körnung 1000

Hierbei ist es hilfreich - wenn die Möglichkeit besteht - die zu schleifenden Teile tief zu kühlen...das verhärtet den Kunststoff für die (kurze ) Dauer des Schleifprozess. Durch den Umstand, das sich die Kunststoffteile jedoch schnell wieder auf Umgebungstemperatur erwärmen, kann dann eine Aufbereitung schon mal ein bis zwei Wochen dauern - schleifen kann man da meist immer nur wenige Minuten, deshalb muß das Abkühlen entsprechend oft wiederholt werden. Ein partielles Abkühlen mit Kältespray ist NICHT zu empfehlen - das erhöht bei Druckbelastung nur das Bruchrisiko rund um die Stelle, die man schleifen will. :rolleyes:


Ich hab die Teile ( z.B. Kotflügel von da Maico ) immer für 2 Tage in eine Tiefkühltruhe gelegt das reichte jeweils für ca. 10 Min. schleifen.

Es kommt natürlich auf auf die Schäden an den Kunststoffteilen an. Richtig alte Teile, mal als Beispiel vorderer Kotflügel der DT 175 - neigen ab und an mal dazu "haarige" Oberflächen zu bilden.....d.h. warum auch immer stehen da im Laufe der Zeit durch die Einwirkung von UV-Licht, Dreck - Hochdruckreiniger und weiß der Vogelgeier nicht noch alles, feine "haarige" Kunststofffasern auf.

Bei solchen Vorschädigungen empfiehlt sich de Einsatz von sog. " Ziehklingen". Die kann man aus dem bereich Holzwerkzeuge für teures Geld kaufen, oder man benutzt einfache Trapezklingen aus einem Cuttermesser.

Klinge ansetzen, leicht schräg stellen ( auf einem zu geneigt ) und dann mit leichten Druck die Klinge auf sich zu über die Schadstelle ziehen. Es werden dadurch feinste Fasern abgetragen - ohne zuviel abzunehmen.
Es entsteht eine saubere Oberfläche, die dann entsprechend weiter aufbereitet werden kann.


Hierbei gilt aber zu beachten das a.) die Klingen schnell abstumpfen ( es trägt nur der mikrofeine Grat an der Klinge das Material ab ) - entsprechend viele Klingen benötigt man, und b.):

Die meisten Kunststoffteile sind ja konkav - konvex - dadurch enstehen beim Einsatz von Ziehklingen oft "erhabene Bahnen" von wenigen Millimetern Breite......diese müssen dann per Schleiftechnik noch egalisiert werden. Der Profi erwärmt das gereinigte Kunststoffteil dann entweder mit der Heißluftpistole, oder einer offenen Gasflamme - und " schmelzt" die Oberfläche etwas an.....das sorgt dann wieder für etwas Glanz.

Das größte Problem bei der optischen Aufbereitung von Kunststoffteilen stellen Vertiefungen dar - wie wir sie z.B. von den Befestigungsschrauben kennen. Vorab: Rotierende Schleifwerkzeuge ( X-remel und Co sind nicht zu empfehlen, die tragen schlichtweg zuviel Material ab - und ratzfatz hat man das Kunststoffteil an dieser Stelle durch geschliffen :crazy: )

An diesen Stellen empfiehlt sich eine möglicht gründliche, manuelle Reinigung mit z.B. einer harten Zahnbürste, und Scheuermilch - danach mit Nitroverdünnung, und wer dann noch mag, mit improvisierten Schleifmittelträger und feinsten Schleifmittel nacharbeiten.

Fazit: Kunststoff-Aufbereitung ist machbar, aber eine Geduldsache, und bedarf bestenfalls einiges an Übung.

Man sollte sich also genau überlegen,was man investieren möchte - viel Zeit - oder entsprechend Kohle, und man sich bessere Teile auf dem Gebrauchtteilemarkt.


So, und nu geh ich etwas essen :)

Xplorer
Member
Beiträge: 10
Registriert: 27.07.2020 11:05
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Xplorer » 25.02.2021 23:28

Freut mich dass der Koffer gefällt.

Eisdiele? Nur zum Eis essen.

Kühlerschutz, ja, der steht noch aus. Soweit ich das in Erfahrung bringen konnte, gibt es keinen für die cb450. Kennt einer von euch einen der halbwegs passt und sich adaptieren lässt? Hätte sonst Gittermatte genommen und gebastelt. Vielleicht hat ja einer einen guten Tipp.

Zum Lack gibt es zweierlei Auskunft.
Fender vorne und hinten hat der Vorbesitzer gemacht. Da müsste ich gucken ob ich den erreiche. Weiß aber nicht ob er es selbst gemacht hat.
Maske und Seitentafeln habe ich die Originalen abgenommen und billige aus der Bucht selber lackiert. Die Originalen haben echtes Dekor und das war mir zu schade um es unter Packtaschen zu verschrabbeln und Löcher für ein Windschild und evtl. noch einen LED Strahler zu bohren.
Die Teile ebay habe ich mit 2K Lack aus der Dose mit Härter lackiert. Ergebnis ist zufriedenstellend, liegt aber auch an mäßig guter Vorbehandlung und ich bin kein geübter Lackierer. Aber ist ziemlich strapazierfähig das Zeug. Darauf kam es an.

Das Federbein meiner Xf650 habe ich heute fertig bekommen. War easy. Daher wird das der DR die Tage auch noch frisch gemacht.

Vg

DR500S
Member
Beiträge: 21
Registriert: 24.05.2020 22:06
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von DR500S » 26.02.2021 12:19

Hallo, wir waren gestern wieder im Schlamm.
Michael (Fidel)
Dateianhänge
photo_2021-02-25_23-14-32.jpg

Benutzeravatar
Frank M
Advanced Member
Beiträge: 65
Registriert: 18.07.2020 20:29
Kontaktdaten:

Re: Fotos von euren DRs

Beitrag von Frank M » 26.02.2021 19:40

Blinker ab :thumbup:
Deine Sitzbank ist schon ganz schön durchgesessen, oder? :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste