KING of MOD >>> DR läuft ohne Vergaser

Zubehör, Kleidung, alles rund um die DR. Technische Probleme bitte im Support-Forum posten.
Antworten
derMarkus
Advanced Member
Beiträge: 745
Registriert: 30.11.2004 16:00
Kontaktdaten:

Beitrag von derMarkus » 12.04.2014 00:03

Da ich ja bereits angekündigt hatte KING of MOD zu werden, hier das Beweisfoto:

Ein Video haben wir auch, dies dürfte aber recht groß sein.



Die Idee hatte ich schon vor Jahren, jedoch jetzt erst etwas Zeit dafür.

Jetzt dürfte es weltweit die einzige DR sein, die mit einer eigenen Einspritzanlage läuft, denn das Steuergerät ist auch eine Eigenkonstruktion, zwar nicht von mir persönlich aber ein guter Freund hat es mal eben zusammengebaut und mal nebenbei in 5min programmiert. Es ist erstmal nur eine Alpha Version, in nächster Zeit wird die Mechanik noch angepasst, die Benzinpumpe entsprechend umgebaut und das Steuergerät verkleinert sowie eine Lambdaregelung programmiert.

Laufen tut die damit absolut wunderbar und ruhig, habe noch nie so eine ruhige und seidenweich laufende DR erlebt!
Und das Anspringverhalten mit Kickstarter ist auch absolut genial, einfach kicken und die läuft.

Der Durchmesser der Drosselklappe ist jetzt übrigens auf 38mm gestiegen. Mal schauen wie die damit rennt.
DR 350 umbau und verbesserungs Fetischist.
Bald ist der Einspritzerumbau abgeschlossen... Oder doch nicht, da ich erstmal wieder anderes zu tun habe...

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 916
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Beitrag von TheBlackOne » 12.04.2014 00:37

Sag mal was Näheres zum Steuergerät (ist das kein Megasquirt? Ein Einspritzsteuergerät ist nicht mal eben entwickelt).
Woher stammt die Drosselklappe?
Welche Benzinpumpe?
Bisher nur Standgas oder bereits komplett abgestimmt?
Kaltstartanreicherung und virtuelle Beschleunigerpumpe programmiert?
Welches Lambdasteuergerät oder nur Schmalbandlambda?
Alpha-n oder ein anderer Modus?
Zündung auch geplant?
Wann kommt da ein ordentlicher Stecker an die Einspritzdüse? ;-)

Benutzeravatar
el_lobo
Advanced Member
Beiträge: 587
Registriert: 11.01.2013 08:52
Wohnort: Berlin, Hauptstadt des Verbrechens!
Kontaktdaten:

Beitrag von el_lobo » 12.04.2014 01:18

Hut ab! :respekt: :respekt: :respekt: :respekt:

An so was hab ich auch schon gedacht ....
Allerdings waren mir die Kosten immer zu hoch.

Aber jetzt zeig mal Details, und schreib was dazu! :uups:
'ne Nutte kauft 'ner Nonne 'nen Duden

derMarkus
Advanced Member
Beiträge: 745
Registriert: 30.11.2004 16:00
Kontaktdaten:

Beitrag von derMarkus » 12.04.2014 09:35

Nein kein Megasqiurt, die wäre um den Faktor 10 teurer gewesen, ist komplett selbst entwickelt und das Steuergerät war tatsächlich eine Entwicklung von vielleicht einer Stunde, die genaue Zeit hab ich wieder vergessen, der Kollege hat es einfach drauf.
Ausserdem ist die MS unnötig kompliziert, da die zuviel hat was ich nicht brauche.

Die komplette Drosselklappeneinheit ist aus einer Yamaha WR 250, aber alle anderen von Honda, BMW etc wären auch kein problem.

Benzinpumpe ebenfalls aus der WR, jede andere wäre aber auch ok gewesen.
Druckregler läuft mit 2.5 bar.

Bis jetzt lief die von Standgas bis ca. 6000 ohne probleme, nimmt super Gas an.

Kaltstart wird per NTC abgestimmt, die Beschleunigerpumpe wird auch noch einprogrammiert.

Lambda reicht uns eine Spannungssprungsonde, also schmalband, wird mit im Steuergerät einprogrammiert der Algoritmus, wird selbst entwickelt.

Alles ist Alpha-n mit entsprechenden Kennfeld.

Zündung erstmal nicht, evtl später mit Klopfregelung etc.

Ein Stecker kommt ans Einspritzventil nicht dran, ist alles verlötet.
Es soll halt so günstig wie möglich sein und die Stecker wären teurer als die ganze Drosselklapüpeneinheit.

Bis jetzt sind die Kosten für alles ca. so hoch wie ein gebrauchter DR Vergaser.
Man muss halt glück haben und ja es ist alles ganz legal erworben und dazu noch neu. Mehr an Kosten hätte ich auch momentan nicht reinstecken können.

Details zeigen in ein paar Tagen vielleicht, wenn mehr fertiggestellt ist.
DR 350 umbau und verbesserungs Fetischist.
Bald ist der Einspritzerumbau abgeschlossen... Oder doch nicht, da ich erstmal wieder anderes zu tun habe...

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 916
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Beitrag von TheBlackOne » 12.04.2014 09:57

Steuergerät Entwicklungszeit von einer Stunde? Das ist - schwierig zu glauben.
Einspritzdüse verlötet? Okay...? Der Stecker kostet unter 10 EUR.
Ist die Benzinpumpe eine In Tank Pumpe?

Ist als Proof of Concept ganz cool und so, aber zur Alltagstauglichkeit...

derMarkus
Advanced Member
Beiträge: 745
Registriert: 30.11.2004 16:00
Kontaktdaten:

Beitrag von derMarkus » 12.04.2014 12:41

Er ist ein absolut genialer E-Technik Ingenieur.
Im Endeffekt hat man ein Signal das man interpretiert, pro Signal wird 1 mal das Ventil eine gewisse nach der angelegten Map voreingestellte Zeit angesteuert und das wars.
Manche machen sowas im Schlaf, man braucht wirklich nur paar Teile auf der Platine damit es läuft
Als Eingang hat man nur das Poti und die Drehzahl, sowie nur 1 mal einen Ausgang.
Der Rest drumherum ist nur alles ein bisschen schöner und besser machen wie z.B. die Lambdaregelung, Schubabschaltung etc.
Und mir selbst wären die 10 Euro für den Stecker zu viel, ich hät ausserdem noch den fürs Poti gebraucht, das Geld habe ich dafür aber nicht und so ist es absolut wasserdicht da es angelötet ist, da ist dann nichts mehr mit nassen Kontakten etc.
Man muß ja bedenken dass die später sehr hart rangenommen wird und mehr als ein mal bis zum Luftfilter Eingang im Wasser fährt.
Das ganze wird absolut alltagstauglich werden, die springt ja jetzt schon bereits damit sofort an.
momentan ist die Benzinpumpe im WR Tank, die wird aber nach außen verlagert. Der Benzinhahn bekommt einen Vor- und Rücklauf sowie einen Geber für die Reserveanzeige, da kein umschaltbarer Benzinhahn nachher vorhanden ist.
Meinen Benzintank würde ich ungerne aufschneiden um die Pumpe da einzubauen und so einen riesen Behälter für die Originalaufnahme wie es einige andere machen kommt für mich nicht in Frage. Das Teil soll nachher nicht zig Kilo mehr wiegen.

Das ganze soll auch nicht dazu dienen irgendetwas zu beweisen sondern dient als verbesserung der DR die absolut Alltagstauglich werden soll, da muss momentan sowieso viel dran gemacht werden.

Es gibt ja auch Leute die für ein Motorrad Jahre brauchen um es aufzubauen. andere machen das mal eben an einem halben Tag, weil die es einfach machen ohne Wochenlang darüber nachzudenken ob man die blau oder doch gold eloxierten Schrauben an irgendeiner Stelle einbauen soll.

Die Drossselklappeneinheit war ja auch kein Akt die da reinzupflanzen, einfach Vergaser raus, eine Benzinleitung etwas nachbiegen und das Teil in den leicht bearbeiteten Ansaugstutzen reinsetzen und fertig. Lediglich einen Adapter für den hinteren Teil muss ich noch drehen, so ähnlich wie für den TM-33.
DR 350 umbau und verbesserungs Fetischist.
Bald ist der Einspritzerumbau abgeschlossen... Oder doch nicht, da ich erstmal wieder anderes zu tun habe...

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 916
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Beitrag von TheBlackOne » 12.04.2014 14:03

Tja wie sag ich das jetzt: Gelötete Kontakte gehen für mich gar nicht an der Stelle.
Mit Alltagstauglich meine ich eine gescheite Ausführung, was momentan für mich nicht gegeben ist.

toqunare
Advanced Member
Beiträge: 523
Registriert: 11.06.2011 03:36
Wohnort: Bucaramanga/ Kolumbien

Beitrag von toqunare » 12.04.2014 14:03

Das jemand das so schnell hin bekommt kann ich mir schon vorstellen....Mir hat es vor einem Monat die CDI verheitzt... war schon am heulen als ich die Preis bei Suzuki gesehn hab.
Dan hab ich nen Tip von nem amigo bekommen das es hier in der Stadt ne Elektronikheini gibt der mir sowas bauen kann.
Bin dan zu ihm hin gefahren und er meinte das er fuer die DR noch nichts gemacht hat aber das sei kein problem.. ich muss ihm blos die Lima samt Magnetrad bringen.. hab ich dan auch gemacht... gute 3 Stunden Sparter ruft er mich an ich kann die CDI abholen :glotz:
Und die DR laeuft wie ne eins

hab mir da schon Oefters gedanken gemacht auf Einspritzung umzubauen.. und das du das umgesetzt hast :respekt: :respekt:
Ich selber hab mit dem Projekt nicht angefangen weil ich keine Ahnung von der materia habe... halt nur grundlegendes.. und von Platineloeten und programien noch weniger..

EInspritzanlge hab ich von einer 250 Kawa rumliegen also gut zu wissen das da jemand schon den Elektronik kram hatt :thumbup:

Guss
Instergram @somos2moteros

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 916
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Beitrag von TheBlackOne » 12.04.2014 14:12

Das Einspritzdüse für eine gewisse Zeit aufmachen ist in der Tat keine Hexerei. Schwierig wirds dann wenn die zeitliche Auflösung bei hohen Drehzahlen nicht mehr ausreicht oder zu ungenau wird und man zu PWM greifen muss. Wenn man das alles auf den Zweck auslegt ists natürlich auch was anderes als ein universelles Steuergerät.

toqunare
Advanced Member
Beiträge: 523
Registriert: 11.06.2011 03:36
Wohnort: Bucaramanga/ Kolumbien

Beitrag von toqunare » 12.04.2014 14:13

Zitat (TheBlackOne @ Samstag, 12.April 2014, 13:03 Uhr)BOX_SELECT   BOX_EXPANDCODEBOX_DIV_END--> Tja wie sag ich das jetzt: Gelötete Kontakte gehen für mich gar nicht an der Stelle.
Mit Alltagstauglich meine ich eine gescheite Ausführung, was momentan für mich nicht gegeben ist.
Was heisst da "gescheite Ausfuehrung" der Markus stellt doch blos sein Projekt vor und ist ja erst am anfang der Abstimmung....Kabel schoen verlegen und uberal stecker dran ist da ja im moment noch zum vernachlaessigen.

Gruss
Instergram @somos2moteros

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste