DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

technische Probleme mit der DR? Klappt was mechanisch / elektrisch nicht? Fragen und Antworten hier.
Alex1989
Member
Beiträge: 14
Registriert: 09.11.2019 12:46
Kontaktdaten:

DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Alex1989 » 01.12.2019 16:22

Hallo Zusammen,

Ich hab mir ja vor ein paar Wochen eine DR 350 zugelegt. Besser wissens das ich eigentlich eine SE haben wollte, aber der Preis für diese abschreckend ist bishin das Verkäöufer sich nicht gemeldet haben, hab ich eine S genommen. So jetzt hatte ich vor 2-3 Wochen den Vergaser ausgebaut, gereinigt und mit neuem Nadelventil wieder eingebaut. Der Schwimmerstand, sodenn ich mich errinern kann, war bei der Kontrolle auch Ok. Nach mehreren tritten, und einem mit dem ganzen gewicht war sie dann an.

Seit dem sind 2-3 Wochen vergangen. Ich hab den alten Lucaslenker gegen einen Rental getauscht und wieder einen Dekozug verbaut. Dazu musste ich den Dekohebel der für meine DR BIG vorgesehen war jedoch nutzen, da der verbaute absolut nicht passte. (Nippelaufnahme zu groß, widerlager zu lang um Bowdenzug ein hängen zu können). Nun hab ich dann ganz stolz versucht, wie ich es mir gemerkt hatte die gute an zu treten und.... nichts.

Dann hab ich mir ein Vid bei Youtube angesehen, vorher noch den Zündfunken Kontrolliert und eine meiner DR BIG Zündkerzen rein gemacht(Sind laut Louis die selben). Zündfunke ist da. Also position eingenommen, getreten und nix. Mehrmals immer wieder getreten. Nix. Rein gar nix ist passiert. Irgendwann hat sie so bilde ich es mir ein, minimalst gehustet.

Nun stehe ich da und die gedanken kreisen, sie wieder zu verkaufen. Was ich eigentlich nicht will. :(

2 Dinge sind mir aufgefallen.
1. In dem Vid ist auf dem anschluss wo für die BIG der Unterdruckschlauf für die Benzinpumpe angeschlossen wird ein Stopfen drauf. Ich will aber meinen, das das gar nicht durchbohrt ist oder irre ich mich da?
2. Fehlt der Schnorchel im Luftfilterkasten... bei der Big heißt es, der sei sehr wichtig. Ist dem bei der DR 350 auch so?

Was könnt man sonst noch machen? Oder gibt es im Köln/Bonner Umland jemand der mir vor ort Helfen oder ggf vorführen könnte? :(

Beste Grüße,
Alex
Beste Grüße,

Alex :bier:

Fuhrpark: MZ ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 350 Bj 95, Suzuki DR 800 BIG Bj 94

Alex1989
Member
Beiträge: 14
Registriert: 09.11.2019 12:46
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Alex1989 » 01.12.2019 18:46

Edit: HAt sich vorerst erledigt. Im DR Big Forum gab man mir den Tipp das Standgas ganz runter zu drehen, das der Gasschieber am Anschlag aufliegt, 10mal mit dem Deko durch zu treten und dann, nach 2-3 mal war sie da. Danach ist es zwar eine Prozedur bis ich den Leerlauf einregeln kann, aber sie läuft.

Nur mal ehrlich, im sinne des Erfinders ist das doch nicht oder? ... Sie Läuft aber. :bier:
Beste Grüße,

Alex :bier:

Fuhrpark: MZ ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 350 Bj 95, Suzuki DR 800 BIG Bj 94

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3499
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Dumbo 2004 » 01.12.2019 19:56

Edit: HAt sich vorerst erledigt. Im DR Big Forum gab man mir den Tipp das Standgas ganz runter zu drehen, das der Gasschieber am Anschlag aufliegt, 10mal mit dem Deko durch zu treten und dann, nach 2-3 mal war sie da. Danach ist es zwar eine Prozedur bis ich den Leerlauf einregeln kann, aber sie läuft.

Nur mal ehrlich, im sinne des Erfinders ist das doch nicht oder? ... Sie Läuft aber.
Ich kenne das mit der Standgasschraube zwar anders rum (2-3 Umdrehungen nach oben) - aber wenn sie damit anspringt, okay.
Im Sinne des Erfinders ist das mit Sicherhein nicht....
Dazu muss man aber auch sagen, dass die DR - was kältere Temperaturen angeht, recht empfindlich ist.
Wenn sie dann noch im Freien steht, oder im ungeheizten Keller / Garage.... ist sie mehr als bockig.
Da hilft bei meiner nur noch "anrollen lassen"...

Alex1989
Member
Beiträge: 14
Registriert: 09.11.2019 12:46
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Alex1989 » 01.12.2019 20:31

Ja genau sie ist angesprungen und das zählt. Und sie steht Wettergeschützt in der Tiefgarage, aber dafür wie du sagst, kalt.

Wie sieht das aber um den Schnorchel im Luffilterkasten aus? Der Fehlt ja.. die Big läuft ohne Schnorchel im Luftfilter wohl nicht soo gut.
Beste Grüße,

Alex :bier:

Fuhrpark: MZ ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 350 Bj 95, Suzuki DR 800 BIG Bj 94

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2423
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Dieter M. » 01.12.2019 21:02

Die DR ist bekannt dafür nach längeren stehen schlecht anzuspringen. Ich habe in den knappen 8 Jahren in denen ich meine hab die Erfahrung gemacht das es sinnvoll ist vor dem eigentlichen Startversuch den Zylinder erstmal gut zu durchlüften und ihn dann mit frischen, zündfähigen Gemisch zu befüllen.

Heisst im Klartext: Wenn die länger als 2 Wochen steht - Dekohebel ziehen und halten - und dann in aller Ruhe den Kicker 10 - 15 durchtreten.

Dann erfolgt der eigentliche Startversuch - je nach dem mit gezogenen Choke oder ohne - meist aber mit.

Ich starte meine allerdings etwas anders als nach Werksvorgabe: Ich halte den Dekohebel auch beim Starten gezogen, und lasse dem erst im letzten Moment los.
#
Wie sieht das aber um den Schnorchel im Luffilterkasten aus?
Klare Antwort: wenn da noch alles Original ist, also auch der Vergaser sam Bedüsung und Blablabla würde ich so´n Schnrochel auch wieder einsetzen. Den gibt's bestimmt für kleines Geld auf der bekannten Kleinanzeigen-Plattform.

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3499
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Dumbo 2004 » 01.12.2019 23:13

Den gibt's bestimmt für kleines Geld auf der bekannten Kleinanzeigen-Plattform.
Zur Not auch im Sanitärfachhandel ;)

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2423
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Dieter M. » 01.12.2019 23:24

Zur Not auch im Sanitärfachhandel ;)
Donnerlittchen! :glotz: :glotz: :glotz: DAS probiere ich aus....da geh ich morgen gleich hin und sag zu dem:

"Guten Morgen Herr Sanitärfachhandel.....ich bräucht nen Gummi-Schniepel für den Luftfilter meiner Suzuki DR 350 …...haste einen da, du Sack?"

Und dann bin ich mal gespannt wie DER reagieren wird :glotz: :glotz: :glotz: :uups: :uups: :uups: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :crazy:

Alex1989
Member
Beiträge: 14
Registriert: 09.11.2019 12:46
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Alex1989 » 02.12.2019 07:00

In dem Reiterzubehörgeschäft hat man mich schon schräg angeschaut wie ich ein Lammfell, das für den Reitersattel gedacht war für das Motorrad kaufen und vorher ausprobieren wollte. Und es hat mir auch gute dienste geleistet. Aber ich glaub, bei dem thema schick ich meinen Lieben Suzuki Ersatzteilehändler doch eine Mail er möge es mir gegen ein kleines endgeld doch bitte zusenden. :uups: :D
Dieter M. hat geschrieben:
01.12.2019 21:02
Die DR ist bekannt dafür nach längeren stehen schlecht anzuspringen. Ich habe in den knappen 8 Jahren in denen ich meine hab die Erfahrung gemacht das es sinnvoll ist vor dem eigentlichen Startversuch den Zylinder erstmal gut zu durchlüften und ihn dann mit frischen, zündfähigen Gemisch zu befüllen.
Genau deswegen hab ich den Vergaser immer wieder leer laufen lassen. :rolleyes:
Und jetzt ist er auch leer.

Also noch ein paar mal versuchen/üben und nebenher schonmal Anmelden und Pellen wechseln. Da die lieben Werkstätten 150-200€ Arbeitslohn haben wollten mach ich das selbst .. bzw lass mich anleiten wie ich es selbst mache... und bitte nicht falsch verstehen, es geht darum wie man mir zeigt wie ich das Schwarze gummi auf das Große runde aufziehe und nichts anderes. :uups: :D
Beste Grüße,

Alex :bier:

Fuhrpark: MZ ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 350 Bj 95, Suzuki DR 800 BIG Bj 94

farfalla
Advanced Member
Beiträge: 73
Registriert: 01.09.2014 14:30
Wohnort: Göppingen
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von farfalla » 02.12.2019 08:07

Guda Morga,

also, wenn mein Schmetterling nicht so richtig anspringen will, dann nehm ich immer die Lötlampe zur Hilfe :glotz:
Also eigentlich nur das Gas.
Sitzbank runter und ordentlich in den Lufikasten rein. Soll auch mit sog. "Startgas" oder "Startpilot" und sogar mit Bremsenreiniger funktionieren.
Und ja, Schwimmerkammer immer leeren, Standgas 1-3 Umdrehungen hoch, Deko zum Lüften benutzen und dann mit Schmackes und Gas.

Gruß Holger

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2423
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: DR 350 Startet nich... Hilfe :-/

Beitrag von Dieter M. » 02.12.2019 14:45

Anmelden und Pellen wechseln. Da die lieben Werkstätten 150-200€ Arbeitslohn haben wollten mach ich das selbst .. bzw lass mich anleiten wie ich es selbst mache... und bitte nicht falsch verstehen, es geht darum wie man mir zeigt wie ich das Schwarze gummi auf das Große runde aufziehe und nichts anderes.
Reifen montieren ist kein Hexenwerk. Bleibt die Farge offen wie und ob überhaupt wuchten.
Gute Vorbereitung ist schon mal die halbe Miete.

Ein paar gute Montierhebel - sind zwar nicht billig, kauft man aber nur einmal.
Montierpaste. Wenn man da was kaufen will steht man meist vor dem Problem mit der Menge.....für einmal Reifen tauschen dürften wohl grob geschätzt 20 - 40 Gramm reichen.....zu kaufen gibts das wenn überhaupt erst ab 1 KG :rolleyes:

Man kann das zwar auch selbst machen, das schmierige Zeugs - "Rezepte" gibts wohl in den Weiten vom Internet genug - der man guggt eben online nach :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: - aber ich habs lieber schnell und hab mir so´n Eimer voll gekauft.

Joo, dann gehst los:
Luft raus - am besten den kleinen Ventileinsatz ganz rausschrauben - wenn die Luft raus ist den Reifen von der Felge drücken - dann den Reifenrand UND den Felgenrand mit der Montagepaste einschmieren - ruhig etwas großzügiger - joo, und dann eben die Montierhebel mit der richtigen Seite ansetzen und den Reifen über den Felgenrand hebeln.

Tipp:Die Hebel immer in kleinen Abständen ansetzen - ich mach da immer so 5 cm....um so leichter lässt sich der Reifen über die Felge heben.

Beim Aufmontieren vorher alles gründlich reinigen - den Felgenrand auf Grate / Beschädigungen prüfen - falls vorhanden entfernen ( Grat ) und dann eben wieder gut Reifenschlonz auftragen - beidseitig auf Felge und Reifen und Reifen zuerst auf einer Seite aufziehen ( Hebelabstand klein halten )

Ist die erste Seite auf der Felge - Schlauch etwas aufblasen - reinfummeln ( eventuell den reifen mit nem Montierhebel am Ventilloch etwas anheben ) Ventil rein - Mutter aufdrehen - Schlauch falls nötig noch ETWAS mehr aufblasen und dann die zweite Seite Stück für Stück auf die Felge hebeln.

Zum Ende hin wirds dann schwerer gehen - da dann die Hebel falls nötig direkt nebeneinander ansetzen.

Zum Schluß eben guggen ob der Reifen richtig sitzt - das Ventil gerade steht - wenn es schief steht versuchen den Reifen auf der Felge in die richtige Richtung drehen - aufblasen - gerne zunächst mit etwa mehr Luftdruck ( in mach immer 3,5 bar ) - dann schauen ob er rundum richtig sitzt - Ventilmutter handfest andrehen - Luftdruck auf den gewünschten wert ablassen und fertig.


Beschreibung ohne Gewähr und Garantie
SAM_3459.JPG
SAM_3458.JPG
SAM_3457.JPG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste