Batterieladespannung

technische Probleme mit der DR? Klappt was mechanisch / elektrisch nicht? Fragen und Antworten hier.
Antworten
farfalla
Advanced Member
Beiträge: 64
Registriert: 01.09.2014 14:30
Wohnort: Göppingen
Kontaktdaten:

Batterieladespannung

Beitrag von farfalla » 03.08.2019 13:50

Hallo ins Forum und besonders an die Kupferwürmer :)

Bei meinem Schmetterling (DR350S Bj. 91 alles oriischinoool) habe ich mittlerweile das folgende Problem, dass sie Batterien frisst.

Also heute mal ne neue eingebaut. Leerlaufspannung 12.5 V, angekickt, Ladespannung steigt bis ca. 13.2 V bei ca. 4000 U/min.
Das wär ja ok.
Wenn ich aber das Licht einschalte, fällt die Ladespannung auf ca. 12V und sinkt dann laaaaaangsam immer weiter. So ca. auf 11.8 V nach ca. 1/4 Stunde im Stand bei ca. 2000 U/min.

Und das erscheint mir etwas wenig, allerdings sollte ich das wohl mal während einer Fahrt beobachten. Muss dazu aber erstmal ein kleines Voltmeter installieren.

So, jetzt die Frage
Ist das normal, bzw. wie kann ich das "tunen"

Gruß und Dank

Holger

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 900
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Re: Batterieladespannung

Beitrag von TheBlackOne » 04.08.2019 09:34

Nein, das ist zu wenig, Ladespannung sollte idealerweise bei 14,4V liegen.
Solche Fehler kommen oft von schlechten Verbindungen, auch von Masse. Da würde ich anfangen, zu suchen.

farfalla
Advanced Member
Beiträge: 64
Registriert: 01.09.2014 14:30
Wohnort: Göppingen
Kontaktdaten:

Re: Batterieladespannung

Beitrag von farfalla » 07.08.2019 15:23

Hallo und danke für den Wink mit dem Zaunpfahl.

Dann werd ich mal alle Kontakte öffnen und reinigen, schadet nach beinah 30 Jahren sicherlich nicht ;)
Ich werde berichten, so oder so.

Gruss Holger

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3442
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: Batterieladespannung

Beitrag von Dumbo 2004 » 07.08.2019 20:34

Also heute mal ne neue eingebaut
Die neue Batterie war richtig voll geladen - also nicht nur gefüllt, und auf die Leistung der Lima gehofft?
folgende Problem, dass sie Batterien frisst.
Wie äußert sich das?
Entladen sie sich "schleichend" oder schnell?
Wie und wo hast Du die Ladespannung gemessen?
Der Ladespannungsregler ist auch oftmals der Schelm ;)

farfalla
Advanced Member
Beiträge: 64
Registriert: 01.09.2014 14:30
Wohnort: Göppingen
Kontaktdaten:

Re: Batterieladespannung

Beitrag von farfalla » 08.08.2019 07:32

Guten Morgen,

- die Batterie war nur gefüllt, hab auf die Füllung der Lima gehofft
- wenn ich mit dem Navi (Garmin Montana 610) fahre, dann meldet der so nach ca. 1 Stunde, dass die Versorgungsspannung fehlt.
Ich hab den dann auf seinen Akku laufen lassen und keinen Bordstrom mehr entnommen.
Als ich dann daheim war, war die Akkuspannung bei 10.5 V

Das ist mir letztes Jahr in Kroatien auch aufgefallen, aber ohne Licht (auf den Feld- und Waldwegen) gabs keine Probleme.

Aber zum Glück läuft die Kleine ja auch ohne Batterie. Nur, wenn die Batterie ganz hinüber ist, dann gehen halt Blinker und Drehzahlmesser nimmer.

Gruß Holger

P.S. Ich werd im Herbst mal die Kontakte freilegen und reinigen und nach der Masse schaun.

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3442
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: Batterieladespannung

Beitrag von Dumbo 2004 » 08.08.2019 12:43

- die Batterie war nur gefüllt, hab auf die Füllung der Lima gehofft
Eine neue Batterie generell immer erst laden, bevor man sie einbaut.
Wenn man die Möglichkeit hat, sie langsam zu laden, ist das mit Sicherheit von Vorteil.

Neben der Suche nach einem Massefehler, würde ich auch schon mal über einen neuen Regler nachdenken.
(Nicht über den China-Billigregler aus der Bucht - dann lieber einen getesteten gebrauchten)
Wenn Du eh erst im Herbst dran willst, hast Du ja noch ein bisschen Zeit zum suchen.
Ich persönlich würde auch in eine neue Batterie investieren - wer weiß, ob die "alte" bei der letzten Aktion nicht einen Schlag abbekommen hat...
Wenn Du dann alles beisammen hast, erst mal die Kabelage und Kontakte kontrollieren.
Wenn dort keine Fehler gefunden werden, würde ich Regler und Batterie tauschen.
Eigentlich sollte sie dann wieder ordnungsgemäß laden - so war´s zumindest vor langer Zeit bei mir....
(Hatte mir auch zwie Batterien und einen Regler zerschossen, bevor ich den Fehler gefunden habe... :crazy: )

farfalla
Advanced Member
Beiträge: 64
Registriert: 01.09.2014 14:30
Wohnort: Göppingen
Kontaktdaten:

Re: Batterieladespannung

Beitrag von farfalla » 13.09.2019 16:48

Sodale,

wieder alles gut :thumbup:

Nach viel Messerei mit sich widersprechenden Ergebnissen, getauschtem Regler, manuell (sogut das geht) gereinigten Steckverbindern war ich kurz davor die Lima auszubauen.
Weil ich aber faul und immer voller Hoffnung bin, bin ich dann doch mal in den Baumarkt und hab so Kontaktreiniger Spray gekauft.
Damit die entsprechenden Stecker eingejaucht, die Batterie mit dem Ladegerät vollgepumpt und ...

... jetzt messe ich 14.2V Ladespannung und mit Licht an immernoch 13.9V, dass lass ich mal so.

Was aber höchstwahrscheinlich auch ein Fehler war, war das Navi an die orange Leitung (das ist doch geschaltetes Plus, oder?) anzuschliessen.
Es könnte sein, dass der im Montana eingebaute Akku dem Regler was falsches vorgaukelt :crazy: , und ich meine mich zu Erinnern, dass ich mal das Mopped nicht mit dem Zündschloss abschalten konnte, sondern nur mit dem Killschalter. Aber da muss ich mir nochmal den Schaltplan anschaun :huh: :(

Gruß und danke für die Tipps

Holger

Benutzeravatar
Dumbo 2004
Forenpate
Beiträge: 3442
Registriert: 05.06.2004 00:49
Wohnort: Espenschied
Kontaktdaten:

Re: Batterieladespannung

Beitrag von Dumbo 2004 » 14.09.2019 14:25

Weil ich aber faul und immer voller Hoffnung bin, bin ich dann doch mal in den Baumarkt und hab so Kontaktreiniger Spray gekauft.
Damit die entsprechenden Stecker eingejaucht, die Batterie mit dem Ladegerät vollgepumpt und ...

... jetzt messe ich 14.2V Ladespannung und mit Licht an immernoch 13.9V, dass lass ich mal so.
Na dann ist doch alles nochmal klimpflich ausgegangen......
Draufsetzen und wohlfühlen :mopped:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste