Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Zubehör, Kleidung, alles rund um die DR. Technische Probleme bitte im Support-Forum posten.
Antworten
Alex 2
Advanced Member
Beiträge: 56
Registriert: 11.12.2013 11:53
Wohnort: 87665 Mauerstetten
Kontaktdaten:

Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Alex 2 » 11.06.2019 09:00

Hallo, ein Bekannter wendet sich mit der Bitte um Hilfe an mich, er hat eine XTZ und die Kabel vom Laderegler abgezogen und weis nun nicht mehr wie er anschließen soll ..... Dazu kommt, der Vorbesizter hat am Kabelbaum rumgeschraubt, hat die Kabel verändert, die sichtbaren Farben sind nicht die orginalen. Wie würdet ihr vorgehen, wie (und was) ausmessen. Habt ihr eine Idee wie wir weiter kommen könnten ? Danke, Gruß Alex
Regler Eisdiele.jpg

Staubteufelchen
Advanced Member
Beiträge: 196
Registriert: 11.09.2014 15:11
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Staubteufelchen » 11.06.2019 15:17

Versuch doch mal die Kabel zurückzuverfolgen bis zu dem Punkt, wo die neuen Kabel mit dem Originalkabelbaum verbunden wurden (wo die anderen Enden zu finden sind, sollte euch der Schaltplan sagen).

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 902
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von TheBlackOne » 11.06.2019 18:03

Kabel messen:
- Schwarz muss Durchgang mit sehr geringem Widerstand zum Rahmen oder Masse Batterie haben.
- Rot: Ditto, aber zum Batterieplus.
- Drei weisse: Ditto, aber zu den drei weissen Kabel die aus der Lichtmaschine kommen.

Der Gleichrichter sieht nicht original aus, das ist aber im Grunde kein Problem. Findest du am Anschluss Belegungsimformationen, oder eine Typenbezeichnung am Gleichrichter irgendwo?

Alex 2
Advanced Member
Beiträge: 56
Registriert: 11.12.2013 11:53
Wohnort: 87665 Mauerstetten
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Alex 2 » 11.06.2019 18:58

Hallo, klasse, danke, ich fahre jetzt mal hin zu ihm, messe, schaue mir das an und schaue mal ob ich so weiter komme, klasse ist dein Hinweis welches Kabel wohin Durchgang haben sollte, so kann ich überprüfen ob es auch wirklich die richtigen sind, melde mich, Gruß Alex

Alex 2
Advanced Member
Beiträge: 56
Registriert: 11.12.2013 11:53
Wohnort: 87665 Mauerstetten
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Alex 2 » 17.06.2019 19:15

Hallo, hier kurz die Rückmeldung, läuft, habe die Hinweise umgesetzt, ausprobiert, ich interpretiere den Umstand, das die Spannung an der Batterie nach dem Statrten des Motors im Vergleich zum Betrieb ohne Motor um ca. 0,5 Volt steigt als das die Ladefunktion arbeitet, Danke, Gruß Alex

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 902
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von TheBlackOne » 17.06.2019 20:37

Wie viel Ladespannung liegt an?

Davon ab: Diese Anschlüsse würde ich nicht so lassen, ich vermute grauenhafte Dinge unter all dem Isolierband (schlecht gequetschte Kabelschuhe, oder gelötet).
Am Besten wäre es, ein passendes Steckergehäuse zu finden, und die Stecker neu ordentlich zu crimpen, dann ist Ruhe. Diese Verbindungen am Regler sind bekannt dafür bei schlechtem Kontakt zu verkokeln.

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2409
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Dieter M. » 17.06.2019 21:30

oder gelötet).
was spricht den gegen löten?

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 902
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von TheBlackOne » 17.06.2019 23:22

Kabelschuhe sind zum Quetschen oder (besser) Rollcrimpen gemacht. Löten hat das Risiko, dass Lötzinn in die Litzen hinter die Zugentlastung zieht, das Kabel dort versteift und per Vibrationen irgendwann bricht.

Kontakttechnisch bringt Löten gegenüber Crimpen keinerlei Vorteile, Crimpen UND Löten schonmal gar nicht.
Achso, wenn ich Crimpen sage, dann meine ich nicht die billigen Quetschzangen, sondern eine richtige Zange mit Übersetzung etc.

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 2409
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Dieter M. » 18.06.2019 08:26

Besten Dank für die Erklärung - wieder was gelernt. :good:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste