neue Ventilschaftführungen 3/10 zu dick ?? moby dick ?

Zubehör, Kleidung, alles rund um die DR. Technische Probleme bitte im Support-Forum posten.
Antworten
Vid
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018 19:16
Kontaktdaten:

neue Ventilschaftführungen 3/10 zu dick ?? moby dick ?

Beitrag von Vid » 04.07.2018 23:39

Hi zusammen,
wenn ich nicht schon die einige wüste Wüsten der Erde durchquert hätte .. wäre ich jetzt am Boden zerstört .. und ihr könntet mich im Sand verscharren ..

DENN:

bei der aktuellen Motorüberholung wurden zwei Suzuki original nagelneue Ventilschaftführungen (Auslass) vom Mopedladen geliefert .. der Motoreninstandsetzer hat die alten Führungen rausgepresst und gemessen .. die neuen originalen sind 3/10 zu dick .. beim Einpressen spricht man eher von 5/100 .. also das geht nicht
O-Ton Mopedladen: diese Führungen werden in 175 Modelle gebaut .. es gibt kein Übermass und die Auslass sind gleich wie die Einlass .. also kann es keine Verwechslung geben
O-Ton Instandsetzer: 2 Möglichkeiten: er lässt die Führungen für 100€ auf Maß abschleifen .. oder er kauft sich ein passendes Schleifwerkzeug für das entsprechende exakte Maß .. 200€

.. und ich weiß nicht .. wo ist der Hund begraben ?? hat der Mopedladen falsch bestellt oder gibt es die Führungen nur 'zu groß' .. kann nicht sein .. oder ??

besten Dank für euer fachkundiges Feedback :crazy:
Gruß Vid

Benutzeravatar
el_lobo
Advanced Member
Beiträge: 544
Registriert: 11.01.2013 08:52
Wohnort: Berlin, Hauptstadt des Verbrechens!
Kontaktdaten:

Re: neue Ventilschaftführungen 3/10 zu dick ?? moby dick ?

Beitrag von el_lobo » 05.07.2018 00:12

Mir ist die Tragweite des Problems nicht ganz klar ... :huh:

In 'ne Drehmaschine eingespannt sind die 0,3mm (wie man im metrischen "Rest" der Welt sagen würde) doch ratzfatz weg !?!? :rolleyes:
Bei den Russen (Oder früher im Osten) würde die Bohrmaschine und etwas Schmirgelpapier reichen!

THINKING LIKE A MACHINE! :mopped:
'ne Nutte kauft 'ner Nonne 'nen Duden

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 879
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Re: neue Ventilschaftführungen 3/10 zu dick ?? moby dick ?

Beitrag von TheBlackOne » 05.07.2018 10:14

Möglich, dass falsch geliefert wurde; 3/10mm sind jedenfalls deutlich zu viel.

Was mich stutzig macht: "auf Maß schleifen lassen"? Du sprichst von Motoreninstandsetzer? Der sollte das eigentlich mit eigenen Mitteln können. Drehbank geht natürlich; je nachdem, welche Überdeckung man erreichen will, kann das sportlich sein (mit einer Drehbank auf 1/100mm zu treffen muss man können).

Nicht die alte Führung bestimmt das Maß, sondern die Bohrung!

Vid
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018 19:16
Kontaktdaten:

Re: neue Ventilschaftführungen 3/10 zu dick ?? moby dick ?

Beitrag von Vid » 05.07.2018 12:41

besten Dank für euer Feedback ;-)

das 'einfache' Abdrehen scheint mir zu vage, da bei einer geringsten Unstimmigkeit entweder Risse im Kopf entstehen können oder eben die Führung sich lockert und dann ausschlägt .. auch muss man von innen spannen um den ganzen Außenbereich drehen zu können .. ich denke auch .. wenns wirklich passen soll .. ist dies ziemlich sportlich .. zumal ich eigentlich nicht nacharbeiten will in solch einem Fall .. prinzipiell müssen die bestellen Teile 'passen' wenn nicht größere Schäden vorliegen (zB lockere, ausgeschlagene Ventilschaftführung .. habe ich auch schon erlebt..) .. und diese liegen nicht vor .. es geht darum rauszufinden, wo ist was falsch gelaufen .. ich kann mir wirlich nicht vorstellen, dass solch ein Ersatzteil aufwendige Nacharbeit prinzipiell verlangt .. wer trägt die Mehrkosten usw. ..

Option 2: Auf Maß drehen oder schleifen .. weiß jemand aus welchem Material diese Führungen sind und ob man diese überhaupt abdrehen kann oder eben wie der Instandsetzer sagt .. abschleifen muss ?

die 3/10 beziehen sich auf die Differenz .. bestehende Bohrung am Kopf zu bestehendes Außenmaß an den Führungen

mit bestem Gruß Vid

Benutzeravatar
TheBlackOne
Admin
Beiträge: 879
Registriert: 26.03.2012 23:45
Wohnort: Stockholm
Kontaktdaten:

Re: neue Ventilschaftführungen 3/10 zu dick ?? moby dick ?

Beitrag von TheBlackOne » 05.07.2018 13:30

Vid hat geschrieben:
05.07.2018 12:41
Option 2: Auf Maß drehen oder schleifen .. weiß jemand aus welchem Material diese Führungen sind und ob man diese überhaupt abdrehen kann oder eben wie der Instandsetzer sagt .. abschleifen muss ?
Ventilführungen bestehen gewöhnlich aus Lagerbronze oder Gussmaterialien - beide lassen sich auf der Drehbank hervorragend bearbeiten - so werden die ja auch hergestellt.
Je nach Form (mit Bund oder ohne) muss eben die gesamte Fläche überdreht werden, oder nicht. Auch beim Schleifen müsste ggf. von innen gespannt werden, das nimmt sich nix. Selbst wenn: Dann spannt man das zwischen Spitzen, das ist jetzt nicht so ungewöhnlich.

Manche Führungen werden grundsätzlich im Übermaß ausgeliefert, um eben entsprechend an die Bohrung angepasst zu werden.

Was mich bei der ganzen Nummer wundert: Dieser Motoreninstandsetzer scheint da ja Probleme mit zu haben - spricht meiner Meinung nach nicht für ihn... Führungen anzupassen sollte zu seinem täglich' Brot gehören!

Wenn gar nix geht kann man sich Führungen auch passend anfertigen lassen: http://www.ng-motorsports.de/?page_id=658

Vid
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018 19:16
Kontaktdaten:

Re: neue Ventilschaftführungen 3/10 zu dick ?? moby dick ?

Beitrag von Vid » 06.07.2018 10:03

:thumbup:
Besten Dank für eure hilfreichen Feedbacks .. ich denke die Sache ist nun geklärt und kann abgeschlossen werden :mopped:
Für mich sieht die Lage jetzt so aus:

1: Übermass ist Standard bei Ventilschaftführungen. Sie werden vor der Montage auf passende Übergröße abgedreht oder geschliffen was Ansicht jeder Motoreninstandsetzer 'täglich' macht .. das macht für mich Sinn (das erste Originalmaß beim Motorenhersteller ist geringer)
2: die Ventilschaftführungen werden beim Abdrehen auf Spitzen gefasst um Parallelität zu gewährleisten sowie um die gesamte Oberfläche zu erreichen (bei Führungen ohne Kragen)
3: das Material kann gut auf der Drehbank abgespahnt werden weil es 'weich' ist
4: mit präziser Drehbank und 1/100tel Erfahrung auch selbst machbar .. entsprechendes Messmittel muss vorliegenden

Besten Dank nochmals für die Abklärung und weiterhin viel Spaß euch allen beim mopedfahn und basteln :respekt:
Vid

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste