Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Die Technik FAQ - Sammlung der informativsten Threads. Hier könnt Ihr Tips geben, NICHT danach fragen!
rieke
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2018 13:38
Kontaktdaten:

Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von rieke » 23.04.2018 14:01

Hallo liebes Forum!

ich bin neu hier und habe seit etwa 1000 km stolze Besitzerin einer alten DR 350 BJ 92. Wir haben auch bereits als Stille Leser einige Hilfreiche Tipps lesen können, danke dafür! :good:

Nun gleich zum Problem: leider kann ich nicht bedenkenlos Vollgas geben, der Motor klingt dabei gar nicht gesund :huh: . Ich kann es nicht ganz genau beschreiben, aber es ist ein blechernes schnelles Geräusch. Im Standgas oder Halbgas ist aber alles normal, es passiert nur wenn man das Gas komplett aufreist. Wenn ich behutsam Gas gebe, ist es bis zu einem Gewissen Punkt alles gut und ich komme auf meine ca 90 km/h. Was kann das sein und wie bekomme ich das Weg?

Die Gute läuft ansonsten super, wird beim Fahren etwqa 60 bis 80 Grad warm. Verbaut ist soweit ich weiß alles Standard und auch der Vergaser ist ein BST-33 ohne irgendwelche Änderungen.

Viele Grüße,
Ulrike

BerndGW
Advanced Member
Beiträge: 324
Registriert: 17.01.2010 20:46
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von BerndGW » 23.04.2018 17:09

Bist sicher, dass dein Ölstand stimmt?
60-80 Grad ist definitiv zu wenig, damit bekommst du ja nicht mal das Kondenwasser aus dem Motoröl. :huh:

rieke
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2018 13:38
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von rieke » 24.04.2018 08:25

ja schon ziemlich, ich prüf das aber heute gleich noch mal. ich fahre übrigens 20W 50 synthetisches Öl. Aber am Öl wird das Problem ja nicht liegen, oder? :glotz:

Staubteufelchen
Advanced Member
Beiträge: 148
Registriert: 11.09.2014 15:11
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von Staubteufelchen » 24.04.2018 13:38

Hallo Rieke,

im Bereich der linken Fahrerfußraste sind ober- und unterhalb der Kette zwei Rollen, deren Lagerung oft hinüber ist, mit entsprechender Geräuschkulisse.
Lose Anbauteile können ebenfalls drehzahlabhängig Lärm machen. Bei warmen Motor im Stand einfach mal Stück für Stück die Drehzahl verändern und vielleicht auf diese Art dem Phänomen auf die Spur kommen (vibrierendes Kennzeichen/Lampeneinsatz etc.) Der Motorschutz verstärkt ebenfalls Geräusche. Bitte Rollen prüfen und ev. mal ohne Motorschutz fahren.

Gruß, Andreas

rieke
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2018 13:38
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von rieke » 24.04.2018 14:59

Hi Andreas,

danke für deine Tipps. Ich bin mir relativ sicher, dass die Geräusche nicht davon kommen.

Die Geräusche sind beim Horchen während der Fahrt rechts und auch links gut hörbar und vorn (ich tippe Motor). Da gibt es ja keine losen Anbauteile, oder?! Zudem, das hab ich vergessen zu erwähnen, dass kaum mehr Leistung da ist, wenn das Klappern auftritt.

Ich kann es auch nicht an der Drehzahl fest machen, es passiert einfach wenn ich bei Teilgas Vollgas gebe - also den Gaszug komplett aufreise. Im Stand hab ich keinerlei Probleme. :huh: :(

Grüße, Ulrike

Benutzeravatar
dicker
Advanced Member
Beiträge: 195
Registriert: 17.11.2014 20:14
Wohnort: neuzelle
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von dicker » 24.04.2018 18:34

Hallo Rieke!
Hast du das Problem schon von Anfang an oder kam das schleichend?
Ich würde den Vergaser mal ausbauen und ordentlich reinigen und schauen ob die Hauptdüse frei ist.
Ach und ein Tipp in Sachen Öl:
Ich kenn zwar deine Fahrgewohnheiten nicht, aber die meisten DR-s werden in der Kurzstrecke eingesetzt - sprich du solltest ein Öl nehmen welches auch im kalten Zustand zuverlässig den Motor von Anfang an gut schmiert und schnell alle wichtigen Teile wie Nocken und Kipphebel im Kopf erreicht und da scheint mir ein 5w30 oder 10w40 doch geeigneter. Und die alten Motoren bzw. Kupplungsbeläge mögen das Vollsyn. manchmal gar nicht.
Mfg. Holger
Viele Leute kommen ungefragt, aber nur ein Freund weiß wann er gehen soll!

rieke
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 23.04.2018 13:38
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von rieke » 07.05.2018 09:39

Hallo Forum,

es gibt Neuigkeiten. Ich habe neulich bei schönsten Wetter doch einmal den Ölstand geprüft und gut und gerne 500ml nachgekippt. Seitdem kann ich viel besser beschleunigen und das Geräusch ist (nahezu) weg. Es lag also vermutlich doch an zu wenig Öl. Nun ist der Ölfüllstand bis zur MAX Kerbe gefüllt, Temperatur ist aber immernoch 60-80 Grad bei normaler Fahrt.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass mein Motor Schaden bekommen hat? :heul:

Grüße, Rieke

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 1896
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von Dieter M. » 07.05.2018 13:18

Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass mein Motor Schaden bekommen hat? :heul:
Von mir ein klares "wohl kaum". Wenn das Geräusch weg ist ist es gut. Wenn sie Leistung hat ist es gut. wenn du den Ölstand weiterhin regelmäßig checkst ist es sehr gut.

Nicht soviel Grübeln, fahren und Spass haben.
:good:

BerndGW
Advanced Member
Beiträge: 324
Registriert: 17.01.2010 20:46
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von BerndGW » 07.05.2018 18:32

Na, habe ich irgendwie ja vermutet. Wie Dieter schon geschrieben hat solltest du in nächster Zeit deinen Ölstand penibel im Auge behalten. Sollte hier alles in Zukunft ok sein, trotzdem noch mal zeitnah die Ventileinstellungen checken. Im Gegensatz zu meinem Vorredner würde ich mir doch ein wenig Sorgen um die Nochenwellenlager und Kipphebel machen. Ich drück dir die Daumen, dass du mit einer lehrreichen Erfahrung davon kommst. :thumbup:

Benutzeravatar
Dieter M.
Advanced Member
Beiträge: 1896
Registriert: 11.07.2012 20:38
Wohnort: Wichsquaddelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Probleme bei Vollgas mit Mikuni BST33

Beitrag von Dieter M. » 07.05.2018 19:10

Im Gegensatz zu meinem Vorredner würde ich mir doch ein wenig Sorgen um die Nochenwellenlager und Kipphebel machen.
Warum Sorgen machen wenn es keine auffälligen Laufgeräusche mehr gibt?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste