schraube schaltwelle

Die Technik FAQ - Sammlung der informativsten Threads. Hier könnt Ihr Tips geben, NICHT danach fragen!
satandieratten

Beitrag von satandieratten » 18.06.2004 19:08

Hi

ich hab da ein problem mit der Schraube der schaltwelle
die mit Passungsansatz und M6 Gewinde wenn ichn die anziehe
lassen sich nur noch die ersten zwei gänge Schalten
ich muss sie ca. 1 umdrehung lössen um alle gänge durchschalten zu können
woran kan das liegen ???? ich bin für jede hilfe dankbar da ich föllig am verzweifeln bin.


MFG
Dirk

Benutzeravatar
Hajo
Forenpate
Beiträge: 2039
Registriert: 17.05.2004 22:48
Wohnort: Kehl a/Rh
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo » 18.06.2004 20:33

Hallo,

das Problem kennen wir. Die Schraube welche du meinst nennt sich Halteschraube des Nockenabtiebsrads B)
Laut Suzuki Werkstattbuch wird diese Schraube mit Schraubensicherungsmittel Thread Lock Super 1322 bestrichen, kannst aber sicher auch ein anderes verwenden. Anzugswerte sind ziemlich niedrig, 8-12N-m (0,8-1,2Kg-m). Ich nehme immer den kleinsten Wert!!!!!! Nach dem Zusammenbau nur kurz im aufgebockten Zustand testen und dann das Mopet bis zum nächsten tag stehen lassen, da sich die Schraube sonst durch das Schalten wieder lockert. Wenn du es so machst müsste es eigentlich funktionieren. :bier:

Gruß Hajo
Wirklich wahre Freunde sind die Menschen, die mich ganz genau kennen und trotzdem zu mir halten...

satandieratten

Beitrag von satandieratten » 21.06.2004 20:26

Hi

Habe die schraube jetzt nur handfest (Wirklich nur mit der hand ohne schlüssel)
und mit hochfesten Kleber gesichert Kann jetzt aber auch nur denn 1 und 2 gang
Schalten ist anscheinend schon zu fest ich meine das er das Spiel benötigt weil
vieleicht irgendwas anderes nicht Stimmt Irgendwas verbogen, verschlißen???????

Mfg Dirk

Benutzeravatar
Hajo
Forenpate
Beiträge: 2039
Registriert: 17.05.2004 22:48
Wohnort: Kehl a/Rh
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo » 23.06.2004 20:38

Hst du die Teile richtig eingebaut? Wenn du sie nur Handfest angezogen hast, muss es funktionieren!!! Locker darf es auf keinen Fall sein. Hast du die Feder der Schaltwelle ricgtig angebracht? Hast du die Verzahnung der Welle und des Nockenabtiebrades richtig in Position gebracht? :( Wenn du nicht weist wie, mail mir deine E-Mail Adresse, dann kann ich dir ein Foto schicken. Kann hier leider keins einstellen, muss mir noch so ne Seite einrichten.

Gruß Hajo
Wirklich wahre Freunde sind die Menschen, die mich ganz genau kennen und trotzdem zu mir halten...

Benutzeravatar
Hajo
Forenpate
Beiträge: 2039
Registriert: 17.05.2004 22:48
Wohnort: Kehl a/Rh
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo » 24.06.2004 20:38

Nachdem ich das gestern ausprobiert habe, müsste das doch heute wieder klappen.
Aber warscheinlich wird das wieder so ein rießen Bild.
Welche Größe wäre denn Ideal? Nur für die Zukunft!

Gruß Hajo
Wirklich wahre Freunde sind die Menschen, die mich ganz genau kennen und trotzdem zu mir halten...

Richy

Beitrag von Richy » 25.06.2004 09:18

Das mit dem nur 1. und 2. Gang hatte ich auch.

Lösung war unten links der kleine federbelastete Hebel mit der Rolle dran, den ich aus Versehen nach hinten gebogen hatte.

Schau dir das mal genau an, dann sieht man es recht deutlich.

Viel Erfolg!


Gruß,
Richard

Benutzeravatar
Hajo
Forenpate
Beiträge: 2039
Registriert: 17.05.2004 22:48
Wohnort: Kehl a/Rh
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo » 25.06.2004 21:37

Lösung war unten links der kleine federbelastete Hebel mit der Rolle dran, den ich aus Versehen nach hinten gebogen hatte.


Ja, du hast recht, daran lag es bei mir vor ein paar jahren auch mal!!! :respekt:
Wirklich wahre Freunde sind die Menschen, die mich ganz genau kennen und trotzdem zu mir halten...

satandieratten

Beitrag von satandieratten » 25.06.2004 22:33

:clap: Jo genau der hebel wars hate sich zwischen gehaüse und der
Schalt scheibe (oder wie heißt das teil ?) verklemt läuft jetzt einwandfrei.
Besten dank

Dirk

:clap: :D :respekt:

Muecke
Advanced Member
Beiträge: 3550
Registriert: 16.05.2004 14:12
Wohnort: Nähe Frankfurt/Main
Kontaktdaten:

Beitrag von Muecke » 25.06.2004 23:12

mal eine Frage in die Runde:
Hab von dem Getriebe noch nicht so viel Ahnung, da ich das Teil glücklicherweise nocht nie auseinander hatte! ;)

Sieht man dort auf dem Bild auch die Schraube, die abbrechen kann, wenn man ohne Kupplung schaltet??

Was muss man nochmals genau tun, um diese Problem zu umgehen bzw. zu beheben?

Danke im voraus!
Motorrad/Offroad-Bekleidung & Technik: Zubehör-Shop-Frankfurt / Dainese Shop Frankfurt

Meine Motorräder:

BMW G 450 X klick...
Suzuki DR 350 SE '97 klick...
Kawasaki EX 305 '84 klick...
Kawasaki KLX 250 B '81 klick...

Benutzeravatar
Hajo
Forenpate
Beiträge: 2039
Registriert: 17.05.2004 22:48
Wohnort: Kehl a/Rh
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo » 30.06.2004 19:06

Sieht man dort auf dem Bild auch die Schraube, die abbrechen kann, wenn man ohne Kupplung schaltet??

Was muss man nochmals genau tun, um diese Problem zu umgehen bzw. zu behe

Hallo,

die Schraube kann man sehr gut erkennen. Mücke, wie du weist, schalte ich fast alles ohne Kupplung. Dabei kommt es darauf an beim Herunterschalten nicht wie ein Irrer auf den Schalthebel zu treten. Ganz locker sehen. Ich wechsle das Teil eigentlich immer wenn ich den Kupplungsdeckel offen habe. Das heist immer wenn ich auch die Kupplungsbeläge tausche. Wenn die Gänge öfter herausspringen ist fast immer diese Schraube schuld. Dann ist sie locker, geht noch, oder abgebrochen, dann beginnt die Suche nach dem Teil.

Gruß Hajo
Wirklich wahre Freunde sind die Menschen, die mich ganz genau kennen und trotzdem zu mir halten...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste