Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

"Plauderquatsch mit dem jungen Schimmi und dem netten Onkel"
Antworten
guy.brush
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 25.02.2020 13:33
Kontaktdaten:

Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

Beitrag von guy.brush » 25.02.2020 14:01

Hallo Leute,

ich wollte mich einmal Vorstellen bei euch. Ich bin Peter, 28, und wohne aktuell ich in der Schweiz.

Noch habe ich keine DR350 - aber das soll sich bald ändern: Meine Freundin und ich planen eine Weltreise und haben uns inzwischen auf die DR350 als Reisebegleiter entschieden. Wir suchen nach einer Enduro die eine Menge aushält, zuverlässig ist und wir wollen gerne mit zwei gleichen Maschinen unterwegs sein um die Wartung und Ersatzteillage zu vereinfachen. Da wir doch recht unterschiedlich groß sind und es gerade für meine Freundin mit schwierig genug (bis unmöglich ist) überhaupt eine passende Enduro zu finden, wo die Beine den Boden erreichen können, planen wir nun auf die DR350 SHC für sie und entweder ebenfalls eine SHC (wobei ich das nicht bräuchte) oder eine S für mich.

Nun habe ich ein paar grundsätzliche Fragen und wollte mal hören was die Experten so sagen:

- Wie stets um die Laufleistung der Motoren? Bei einem Händler hier hörten wir, dass die mit 30k auf der Uhr völlig problemlos noch 10-15k fahren bevor man sich Sorgen machen müsste. Wir wollen ja aber eher Richtung 30k weit planen... Kann man dafür eine Maschine in gutem Wartungszustand bedenkenlos mitnehmen - oder sollte man am besten noch vor Abfahrt den Motor mal in die Revision bringen? Kostenschätzung?

- Wie steht es um das Fahrwerk? Ich würde dazu tendieren das auch vor Abfahrt komplett machen zu lassen. Sind hier gute Spezialisten (am besten in Süddeutschland) bekannt wo man Gabel und Federbein überholen lassen könnte? Kostenschätzung?

- Würdet ihr für mich die SHC oder die S empfehlen? Die Höhenverstellung brauche ich nicht - mich würde nur interessieren ob die USD Gabel evtl die bessere ist und/oder ob das SHC System an sich anfällig ist?

- Und die Kernfrage ist eigentlich: Was "gutes" kaufen und darauf vertrauen dass es ne Weile hält, oder was günstiges kaufen und quasi voll restaurieren...

Ach ja, losgehen soll es Anfang nächsten Jahres, also ist enspannt Zeit zum Vorbereiten - wenn auch aktuell bei uns beiden wenig Freizeit vorhanden ist... Detaillierteres wie Modifikationen etc. kommt dann in einem anderen Thread wenn die Maschinen gefunden sind. Ich freu mich auf die zwei.

Bisher stehen bei uns im Stall: Meine Ducati 916, ihre Duke 690 R und eine gemeinsame Monster 900. Schraubererfahrung haben wir durchaus, für kleine Reparaturen, Elektrik, Ventile einstellen, etc. wird's reichen - aber einen Motor hab ich noch nicht auseinander gehabt. Alles weitere müssen wir dann dazu lernen.

Alex1989
Advanced Member
Beiträge: 45
Registriert: 09.11.2019 12:46
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

Beitrag von Alex1989 » 25.02.2020 20:36

Wilkommen Peter. :wavey:

Coole sache habt ihr vor. Wie sich die DR 350 an sich schlägt, da hat aktuelle erfahrung z.b. die Silke. Leider ist aber genau ihre DR 350 anfang/mitte 2019 wegen eines Schadens ausgefallen. :-/ https://travelove.org/
Ich würde für mich Persönlich dazu entscheiden den Motor fachgerecht machen zu lassen. Dann weiß man auch woran man ist. Was das Fahrwerk angeht, wäre für deine Freundin evtl eine Option das Fahrwerk tiefer zu legen. Für hinten sollte es Kits geben und vorne evtl die Gabel weiter durch schieben? Auch da lässt sich anderweitig einiges machen. Ich kenne 2-3 DR Big fahrer, die auch nicht sonderlich groß sind und auf die große rauf kommen. Da muss es nicht zwingend das SHC System sein. Dazu lässt sich dann die Gabel auch viel einfacher überholen. Für ersatzteile und vor allem mit Rat und Tat dürfte der Stefan Hessler ein guter Ansprechpartner sein. Der bietet für quasi die wichtigsten Suzuki DR Modelle ersatzteile und Service an. http://dr-big-shop.de/

Viel erfolg und beste Grüße,
Beste Grüße,

Alex :bier:

Fuhrpark: MZ ETZ 251 Bj 90, Suzuki DR 350 Bj 95, Suzuki DR 800 BIG Bj 94

Staubteufelchen
Advanced Member
Beiträge: 219
Registriert: 11.09.2014 15:11
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

Beitrag von Staubteufelchen » 26.02.2020 13:41

Grundsätzlich hängt der Zustand und damit auch die restliche Lebenserwartung eines Gebrauchtmopeds am Umgang der Vorbesitzer mit dem Teilchen und dem eigenen Verhalten zusammen. Hier kann euch niemand eine verlässliche Aussage machen.
Gut zu wissen ist, das es den DR350 E-Start-Motor auch in der Beta Alp 4.0 gibt, womit die Ersatzteilversorgung vieler Motorteile (E-Start-Variante) gesichert ist.
Das SHC-Fahrwerk galt im Vergleich zum S-Fahrwerk immer als das bessere.
Unser Forenmitglied "derMarkus" kann das Fahrwerk auch zum fairen Preis überholen.
Bei einem Jahr Vorlauf, habt ihr somit beste Chance,n solide DR's auf die Räder zu stellen!
Allerdings ist die Technik relativ alt, was sich bei Verbrauch, Höhenanpassung etc. bemerkbar macht.
Wenn ihr die 350'er vernünftig warmfahrt und nicht überhitzt bzw. hohe Drehzahlen meidet, solltet ihr technisch gut über die Runden kommen.
Ich wünsche euch viel Spaß und eine tolle Reise!
Andreas

guy.brush
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 25.02.2020 13:33
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

Beitrag von guy.brush » 28.02.2020 16:08

Jaa, den Blog von Silke habe ich bereits gelesen.
Danke auch schon mal für die Adressen. Werde mich da mal umhören, was eine Motor- und Fahrwerküberholung so kosten könnte.
Klar, dass man keine pauschale Aussage über die Haltbarkeit einer individuellen Maschine machen kann ist ja logisch. 10k Vergewaltigung sind schlimmer als 30k guter Umgang.
Wenn das SHC System kaputt gehen sollte - ist es dann immer auf "niedrig" oder auch "hoch" oder kanns in bieden Zuständen festhängen?
Dass die Technik alt ist ist klar - aber ein moderneres "passendes" Motorrad habe ich noch nicht gefunden...

Hühüpf
Advanced Member
Beiträge: 33
Registriert: 22.04.2019 08:21
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

Beitrag von Hühüpf » 28.02.2020 17:13

Hallo Peter,

lese hier interessiert mit. Hab mir letztes Jahr eine stark gebrauchte DK41 geholt und bin gerade dabei, diese zu überholen, heißt ich arbeite mich von hinten nach vorne, Schritt für Schritt durch das Moped. Schwinge, Federbein und Lager, Bremsen, Vergaser, Elektrik... 27 Jahre Motorradleben haben Spuren hinterlassen.
Weil ich selbst zu den Kurzbeinigen gehören (1,70 groß), ist meine DR tiefergelegt. Das Tiefer- oder Höherlegen der DR 350 ist kein Akt. Hinten geschieht das durch Tausch zweier Hebel, was in wenigen Minuten erledigt ist. Die Hebel gibt es gebraucht für recht wenig Geld.
Dass die Technik alt ist ist klar - aber ein moderneres "passendes" Motorrad habe ich noch nicht gefunden...
Welche Eigenschaften müsste ein Motorrad habe, dass es "passend" wäre?
Viele Grüße,

Adi

ThomasS.
Advanced Member
Beiträge: 180
Registriert: 06.11.2011 12:01
Wohnort: Altmark
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

Beitrag von ThomasS. » 28.02.2020 21:11

Gute Entscheidung! Mit der Beta Alp wäre eine Überlegung wert. Die Maschine hat ja quasi DR350- Gene und wäre für die Frau gar nicht so schlecht. Die Alp soll ja für kleinere Menschen gut zu fahren sein. In vielen Jahren mit der DR hatte war eine abgebrochene Vergasernadel im TM36 bei mir der einzige Grund für eine Panne.

guy.brush
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 25.02.2020 13:33
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

Beitrag von guy.brush » 28.02.2020 21:41

Hühüpf hat geschrieben:
28.02.2020 17:13
Welche Eigenschaften müsste ein Motorrad habe, dass es "passend" wäre?
a) klein genug sein, dass meine Freundin drauf passt
b) leicht genug sein, dass es Spaß macht.
c) für mich auch passend sein
d) Robust genug sein, dass es überlebt
e) wartungsfreundlich genug sein, dass es nicht mit Error 17 Fehlercode stehenbleibt.
f) bezahlbar bleiben

Staubteufelchen
Advanced Member
Beiträge: 219
Registriert: 11.09.2014 15:11
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Kaufberatung - 2x DR350 auf Weltreise?

Beitrag von Staubteufelchen » 29.02.2020 14:11

Hallo Peter,

wenn das SHC-System defekt sein sollte, wird es sich vermutlich nicht mehr "hochpumpen" bzw. vom Besitzer manuell in die tiefe Position gestellt werden, da der Seitenständer nur in der tiefen Position wirklich zu gebrauchen ist. Wenn einer der Bowdenzüge reisst, kann auch direkt dort wo die Bowdenzüge unten enden manuell die gewünscht Position eingestellt werden. Wenn das System undicht wird, muss abgedichtet und ggf. wieder aufgefüllt werden. "Der Markus" baut dir das SHC Fahrwerk so um, dass auch zukünftige Wartungen erfolgen können (was von Suzuki im Originalzustand nicht vorgesehen/möglich ist). Ich bin übrigens weder mit "Der Markus" verwandt/verschwägert oder profitiere in anderer Form davon, wenn er über meine positive Berichterstattung Aufträge erhält.

Gruß,
Andreas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste