Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR250F)

Die Technik FAQ - Sammlung der informativsten Threads. Hier könnt Ihr Tips geben, NICHT danach fragen!
stuetzfuss
Advanced Member
Beiträge: 46
Registriert: 09.04.2012 18:07
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR25

Beitrag von stuetzfuss » 31.12.2016 13:15

Jepp, die Seilzugvariante läuft dann zu nem Hebelchen an der Kupplungsarmatur hoch, dist ne saubere Lösung. :good:

chrissy9991
Advanced Member
Beiträge: 92
Registriert: 28.01.2016 18:26
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR25

Beitrag von chrissy9991 » 09.01.2017 19:56

Eine Frage hätte ich noch passte bei dir der bowdenzug mit 2 Zügen von der dr oder hast du einen anderen genommen ?
EDIT: Oder kann mir bitte jemand den ein bzw ausfahrweg vom doppelten gaszug geben dann kann ich messen ob er passt :)

Reiner_Zufall
Advanced Member
Beiträge: 61
Registriert: 17.08.2015 07:05
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR25

Beitrag von Reiner_Zufall » 12.01.2017 20:15

Da mein alter Bowdenzug und der Gasgriff eh nicht mehr so dolle waren, habe ich mir einen neuen für die Honda CR250F (Venhill) und einen passenden Domino-Gasgriff bestellt. Wenn schon denn schon :D Das war dann plug & play.

Den DR Bowdenzug musst du modifizieren, also die Außenhülle kürzen.

(ich hatte bei Matthies geordert

731.91.06 Gaszug STZ KRE03 (Gaszugsatz (Öffner und Schließer) Honda für Domino Gasgriff Modell 3334.03 und 3353.03 KRE03.)
und
730.20.60 GASGRIFF DOMINO KRE03 BLAU )

chrissy9991
Advanced Member
Beiträge: 92
Registriert: 28.01.2016 18:26
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR25

Beitrag von chrissy9991 » 13.01.2017 17:04

Danke für die ausführliche Antwort ! :) mittlerweile habe ich mir auch einen ansaugstutzen einer LS650 besorgt, mir ist aufgefallen das im inneren des ansaugstutzens eine starke Stufe durch die unrunde Bohrung des keihin entsteht, führt das nicht zu starken verwirbelungen ?


Bild


Benutzeravatar
dicker
Advanced Member
Beiträge: 200
Registriert: 17.11.2014 20:14
Wohnort: neuzelle
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR25

Beitrag von dicker » 15.09.2017 11:56

Reiner_Zufall hat geschrieben:
10.03.2016 07:49
So hier noch mal abschließend mein Setting für den Vergaser. Ich hatte einen Einbaufehler. Ich hab, warum auch immer, das Schieberplättchen falschrum montiert. Daher der magere / nicht einstellbare Leerlauf. :crazy: (sieht man auch oben auf dem Bild. Das "M" steht auf dem Kopf)
Man kann sagen, dass das Standartsetting der CRF250, was Markus ja auch fährt, auch so für die DR übernommen werden kann. Man muss also keine zusätzlichen Düsen kaufen. Ich habe den Vegaser zur Zeit trotzdem etwas fetter bedüst.

Meine Einstellungen für 0 Grad Außentemp. und fast Meeresspiegelhöhe:

FCR-MX37 aus einer Honda CRF250R Baujahr 2004
Bezeichnung: 01AAr708

Hauptdüse: 165
Düsennadel: NCYR
Clipposition: 3 von oben
Leerlaufdüse: 42
Leerlaufluftdüse: 100
Ausströmdüse: 70
Schwimmerstand: 9 mm
Gemischtregulierschraube: 1 1/4 Umdrehungen raus.

Ich denke aber, dass ich im Sommer wieder Richtung magerer gehen werde. Mal sehen, was das Kerzenbild so sagt.

So bin auch gerade beim umbauen und beim Düsen bestellen,
mein Vergaser ist von einer RMZ 250, also der Baugleiche der CRF
aber die Bedüsung passt hinten und vorne nicht.
Meine Frage was meint ihr mit Ausströmdüse ?
Die neben der Hauptdüse (Starter-Choke Düse) oder die von der Beschleuniger Pumpe?
MfG. Holger
Viele Leute kommen ungefragt, aber nur ein Freund weiß wann er gehen soll!

chrissy9991
Advanced Member
Beiträge: 92
Registriert: 28.01.2016 18:26
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR250F)

Beitrag von chrissy9991 » 20.09.2017 13:08

ausströmdüse=leak jet also die von der beschleunigerpumpe :) direkt neben der hauptdüse sitzt die nebendüse bzw leerlaufdüse. die leerlaufluftdüse sitzt auf luftfilterseite. aso wenn du von der luftfilterseite auf den vergaser sitzt befindeet sich die leerlaufluftdüse in einer kleinen bohrung. falls du dir unsicher bist einfach mal bei google nach explosionszeichnungen von dem teil suche n :bier:

Benutzeravatar
dicker
Advanced Member
Beiträge: 200
Registriert: 17.11.2014 20:14
Wohnort: neuzelle
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR250F)

Beitrag von dicker » 19.10.2017 17:20

Ich gebe mal ein Zwischenbericht .
Der RMZ 250 Vergaser war einfach nicht abstimmbar und war nur mit Choke und hohen Drehzahlen am laufen zu halten, an Feinabstimmung und Leerlauf einstellen war gar nicht zu denken.
Hatte den Vergaser Ultraschall reinigen lassen, Haupt-Düsensatz besorgt, und ein Sortiment von Leerlaufgemisch-Düsen von bekannten geborgt
und gefühlte 100mal ein und ausgebaut aber keine Verbesserungen erzielt. :aufreg: :(
Habe ihn wieder zurückgeschickt (war vom Händler) :jump:
Habe heute einen von einer Kxf 250 bekommen von 2010 nun bin ich ja mal gespannt ob die Geschichte besser ausgeht. :?:

MfG. Holger
Zuletzt geändert von dicker am 06.03.2018 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Leute kommen ungefragt, aber nur ein Freund weiß wann er gehen soll!

Benutzeravatar
dicker
Advanced Member
Beiträge: 200
Registriert: 17.11.2014 20:14
Wohnort: neuzelle
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR250F)

Beitrag von dicker » 27.10.2017 19:07

zweiter Zwischenbericht!

Heute bin ich endlich mal dazu gekommen den neuen FCR 37 einer 250 KXF einzubauen.
Lust hatte ich eigentlich keine nach der Pleite vom 1-ten Versuch aber da ja alle Teile da waren und ich die Teile wahrscheinlich auch mit geschlossenen Augen einbauen kann -Übung hatte ich ja zur genüge- ging das auch ratz fatz,und nu was soll ich sagen das Teil funktioniert doch tatsächlich :huh: auf anhieb :rolleyes: 2-3 Tritte und sie blubberte gleichmäßig vor sich hin.
Einziges Problem ist mit normaler Luftfilteranlage läuft sie viel zu fett. Also Deckel ab und siehe da ist,s schon fiel besser.
Mit noch etwas Feineinstellung und Luftfilter anpassen sollte die kleine dann aber super laufen. :wavey:

MfG. Holger
Viele Leute kommen ungefragt, aber nur ein Freund weiß wann er gehen soll!

Benutzeravatar
dicker
Advanced Member
Beiträge: 200
Registriert: 17.11.2014 20:14
Wohnort: neuzelle
Kontaktdaten:

Re: Einbau des Keihinvergasers (FCR37MX aus einer Honda CR250F)

Beitrag von dicker » 14.11.2017 18:35

Abschlussbericht!
Habe mich am Wochenende mit der Feinabstimmung des FCR befasst und den Umbau erst mal für erfolgreich beendet erklärt. :banana:
Jetzt noch etwas zu den verwendeten Zutaten:
-Vergaser ist ein Keihin FCR 37 aus einer KXF 250 BJ. 2010 mit Gasgriff und Zügen für 130€ bei Kleinanzeigen
-Ansaugstutzen Motorseite LS 650 mit leichten Anpassungsarbeiten wie schon mal beschrieben
-Ansaugstutzen für Luftfilterseite auch von der LS 650 also der Gummischnorchel zum Luftfilterkasten passend eingekürzt, da passt der 56mm Anschluss perfekt auf den FCR Stutzen. Ich habe dann noch ein Streifen Kunststoffrohr zur Verstärkung innen eingeklebt damit der Spannschelle auch genügend Wiederstand entgegen gebracht wird. Dann den Gummi auf das passende Maß geschliffen sodass er saugend in den orig. Lufi Stutzen passt

- Düsennadel ist eine NCYR aus einer Honda CRF 450 mit 3ten Klipp von oben
-Hauptdüse 160 mit 165 war es mir zu fett
-Starterdüse /Choke 72
-Leerlaufgemischdüse 42
-Beschleunigerpumpe 55
-Standard Leerlaufluftdüse 100 ist bei allen FCR gleich
-Luftfilterkasten erweitert mit kleinen Zusatzfilter aus dem Tuningzubehör für Roller siehe hier
https://www.blackforestpowersports.de/l ... asten.html
den Schnorchel habe ich belassen und mit den kleinen Filtern bleibt auch das Ansauggeräusch im erträglichen Rahmen

Kosten:
FCR mit Zügen und Griff 130€ Kleinanzeigen
neuer Dichtungssatz 47€ war mit Nadel und allen Düsen (sicher ist sicher) ebay aus England
Ansauggummi 12€ ebay
Ansaugstutzen 15€ ebay
neue Belüftungsschläuche 8€ ebay Silikon bunt Meterware
Luftfilter Klein 4Stk. 11€
Fazit:
springt super an, hat sie aber mit dem orig. auch gemacht
sehr ruhiger Lauf im Standgas kein pendeln der Drehzahl hält problemlos auch 1300 Umdrehungen konstant
super spontane Gasannahme gefühlte Mehrleistung bis ca.6500-7000 Umdreh. dann etwas zäher
aber die alte Spitzenleistung wird mit dem Setup wie es jetzt ist wahrscheinlich nicht erreicht, sie dreht oben raus nicht so schön frei wie mit dem BST sie ruckelt und patscht nicht, weder beim Beschleunigen noch beim Abtouren und nimmt auch auf spontanes Gas geben willig und ohne Zicken ihre Arbeit auf, also müsste ich eigentlich zu frieden sein bin ich aber noch nicht zu 100%:
Für Geländefahrer auf jeden Fall ein Gewinn aber für die die mehr auf Straße fixiert sind ist ein top eingestellter BST keine schlechtere Wahl.
Ich werde aber, wenn es wieder etwas wärmer ist eine längere Probefahrt durchführen und den Luftfilterkasten vielleicht noch den ein oder anderen Zusatzfilter gönnen und mit der Nadelposition auch noch experimentieren, wäre doch gelacht wenn ich der Kiste nicht auch noch das drehen beibringen kann :)

MfG. Holger
Viele Leute kommen ungefragt, aber nur ein Freund weiß wann er gehen soll!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste