TM 36

Die Technik FAQ - Sammlung der informativsten Threads. Hier könnt Ihr Tips geben, NICHT danach fragen!
Antworten
Benutzeravatar
Xenion
Advanced Member
Beiträge: 488
Registriert: 22.09.2010 23:14
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Xenion » 25.02.2011 09:33

Morgääähn :)

Ja so könnte man das sagen.
Das Gefälle ist aber wirklich minimal.
Auf einer längeren Geraden könnte man das auch schaffen. Bin ganz normal drauf gesessen, Beine eng am Tank und auf der Strecke ist es immer Windstill.

Ist deutlich besser als mit der 125er HD. Da hat sie spätestens bei 8500 U/min, also Anfang roter Bereich das Aussetzen angefangen. Deswegen dachte ich immer da kommt schon der Begrenzer. Nach den gestrigen Erfahrungen liegt der aber anscheinend erst deutlich im roten Bereich, nicht umsonst geht der anscheinend bis 11000 :huh: aber Drehzahlen über 8000 werd ich ihr dauerhaft sicher nicht so oft antun, da klingts einfach nicht mehr gesund und der Auspuff ist danach auch brutal laut und sie ballert heftig. Wenn man dann wieder ne Zeit normal fährt wirds wieder besser. :) Scheint ordentlich warme Abgase zu produzieren bei der Fahrweise. ;)

Ja der Audi wird im 3. oder eher 4. Gang gewesen sein und hat dann aber bestimmt bis 150 beschleunigt und ab 100 ist er langsam weg aber erst ab 120/6.Gang deutlich. Wenn er in den 2. geschaltet hätte, wärs sicher deutlicher gewesen. ;)
Die DR ist halt keine Rennsemmel.
Aber im Gelände reichts. :D
Wir haben ja auch nen 1.8T und 2.0TSI daheim und die gehen schon gut, vor allem mit Chip. :D

So nen Impreza hat ein Bekannter von mir auch mit Umbau auf 350PS und auf kurvigen Strecken gibts da nix was mithalten kann. ;)


So jetzt wieder Schluss mit Offtopic. ;)
Werd die Tage evtl. noch die 127,5 HD testen. So als Mittelding. Mal schaun obs was bringt.

Gruß Markus

go2hell
Advanced Member
Beiträge: 40
Registriert: 24.11.2010 14:50
Kontaktdaten:

Beitrag von go2hell » 25.02.2011 15:49

Mich wunderts, dass deine so schlecht gelaufen ist mit der 125er HD da du ja ein vergleichsweise kleines Loch im Luftfilterkasten hast. Kann es sein, dass dein Gemisch tatsächlich wegen dem anderen Auspuff so stark abmager? Also es sind ja meine eigenen Worte, dass es mit nem offeneren Auspuff magerer wird. Aber mir ist noch nicht bewusst wie stark. Ich dachte eigentlich, dass man mit nem offenen Auspuff das Loch im Luftfilterkasten einfach etwas kleiner lassen kann so wie bei dir und dann hat das etwa gleiche Auswirkung.

Ber Begrenzer setzt bei vielen Motorrädern so ca. 500U/min nach Beginn des roten Bereiches ein.

Wenn du vom Gas gehst nach der Vollgasfahrt und das Gas zulässt knallt sie mehrmals aus dem Auspuff?? Bei normaler Fahrweiße aber nicht?

Grüße
Felix

Benutzeravatar
Xenion
Advanced Member
Beiträge: 488
Registriert: 22.09.2010 23:14
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Xenion » 01.03.2011 21:10

Ja mit der 125er HD lief sie obenrum deutlich schlechter.
Das mit dem knallen hab ich dann durch nochmaliges Einstellen des Leerlaufgemisches weggekriegt.


Hab gestern noch die 127,5er probiert und mir kam es so vor, als wär es mit der auch nicht so gut wie mit der 130er gewesen.

Heute hab ich den Vergaser mal komplett zerlegt und in das Ultraschallbad gelegt.

Hab auch alle Düsen rausgeschraubt und das waren folgende:

Leerlaufdüse 12,5
Leerlaufluftdüse 0,8
Starterdüse 42,5
Düsenstock: P-6
Düsennadel: 9DZH5-50 / 3. Nut

Hauptluftdüse ist einfach ne geschlossene Schraube.
Hat die bei 4-Takt keine Funktion?

Das Einspritzrohr ist so eingestellt gewesen, dass der Strahl gerade aus Richtung Auslass spritzt. Sollte der nicht eher in Richtung der Düsennadel spritzen?

Passen die o.g. Düsen?


Dichtungen sind alle noch gut.

Die Beschleunigerpumpe hab ich jetzt so eingestellt, dass ca. 1mm Spiel zwischen Hebel und Pumpenkolben ist.
Mal schaun wie das dann hinhaut.


Der Schieber wird bei mir auch bis Anschlag hochgezogen.
Soll ich den so einstellen, dass er bei Vollgas bündig mit dem Venturirohr steht?


Viele Grüße,
Markus

go2hell
Advanced Member
Beiträge: 40
Registriert: 24.11.2010 14:50
Kontaktdaten:

Beitrag von go2hell » 01.03.2011 21:55

Hallo,

bezüglich der Beschleunigerpumpe hab ich topham angeschrieben. Seine Empfehlung ist: Spiel an der Pumpenbetätigung 0-0,5mm und die Madenschraube vom Endanschlag sollte oben 6-7mm über den Schieberdeckel schauen. Nun soll man die obere Madenschraube schrittweise so weit reindrehen bis sich die Gasannahme verschlechtert.
Die Hauptluftdüse ohne Öffnung ist auch standart!

Ultraschall ist eig. kompletter Quatsch das is son Werkstattvoodoooooo womit die viel Geld verdienen wollen. Mein Vater hatte seine CBR600 beim Händler und der hat das auch gemacht weil die scheiße lief. Ergebnis war eine Rechnung über mehrere Hundert € und das Mopped lief nur leicht besser.
Abhilfe hat dann nur ein dünner Draht und eine Spritze mit unverdünntem Vergaserreiniger gebracht. Wir haben bei vier Düsen gemerkt, dass sie komplett zu waren. Die Verstopfung war nur mit dem Draht zu durchstechen. Danach lief das Mopped übrigens wieder wie neu! Also erspare dir den Ultraschall!

Das Einspritzrohr habe ich jetzt bei mir so eingestellt, dass es direkt auf die Düsennadel spritzt so kommt hinten ein feinst zerstäubter Sprit raus. Hab ich letztens auf soner Vergasereinstellseite gelesen das es so besser sein soll. Schlechter ist es beim fahrn auf jedenfall nicht geworden ;)

Hmm wegen dem Knallen vll ist deine LLD auch etwas klein meine ist 15 viele fahren ja 17,5

Bei mir ist der Schieber auf der einen Seite leicht höher. Bei Volllgas steht der eine leicht höher und die andere Seite bündig.


Ich habe heute übrigens eine ausführliche Testfahrt hinter mir. Ca. 5km Vollgas auf der Autobahn dann Killschalter rein Kupplung gezogen und auf son Feldweg rollen lassen. Dort Tank abgebaut und Zündkerze angeschaut. Sie war gräulich hell mit Stellen die ein klein bisschen bräunlich waren. Denke das ist zu mager oder was meint ihr?

Dann Tank drauf und wieder 3 Minuten im Stand Leerlauf laufen lassen und die Zündkerze wieder raus. Hier war sie deutlich brauner und an manchen stellen auch etwas schwarz. Denke sie ist hier etwas zu Fett hab dann die Gemischschraube ca. 1/4 Umdrehung reingedreht und erstmal so gelassen ohne nochmal zu testen.

SO und nun? Morgen vll. mal 135er HD testen?!

Grüße

Benutzeravatar
Xenion
Advanced Member
Beiträge: 488
Registriert: 22.09.2010 23:14
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Xenion » 01.03.2011 22:18

Hi,

so ist bei mir die BP jetzt auch eingestellt.

Das Ultraschallgerät hab ich daheim, von da her ist es kein Mehraufwand und kostet auch nix. ;)
Die Düsen waren aber eh nicht wirklich verdreckt.

Das mit dem Einspritzrohr hab ich auch auf ner Internetseite gesehen und hab gedacht das hört sich ganz plausibel an. :)


Genau der Schieber ist auf einer Seite abgerundet und die andere gerade.
Werde es jetzt so einstellen, dass die gerade Seite bündig ist.
Die abgerundete ist dann etwas weiter oben.


Dein Kerzenbild hört sich eigentlich ganz gut an. 135er ist glaube ich zu fett.


Gruß,
Markus

Benutzeravatar
Hajo
Forenpate
Beiträge: 2039
Registriert: 17.05.2004 22:48
Wohnort: Kehl a/Rh
Kontaktdaten:

Beitrag von Hajo » 01.03.2011 22:38

Zitat BOX_SELECT   BOX_EXPANDCODEBOX_DIV_END-->Ultraschall ist eig. kompletter Quatsch das is son Werkstattvoodoooooo womit die viel Geld verdienen wollen. Mein Vater hatte seine CBR600 beim Händler und der hat das auch gemacht weil die scheiße lief. Ergebnis war eine Rechnung über mehrere Hundert € und das Mopped lief nur leicht besser.
Abhilfe hat dann nur ein dünner Draht und eine Spritze mit unverdünntem Vergaserreiniger gebracht. Wir haben bei vier Düsen gemerkt, dass sie komplett zu waren. Die Verstopfung war nur mit dem Draht zu durchstechen. Danach lief das Mopped übrigens wieder wie neu! Also erspare dir den Ultraschall!



Also hast du eine Erfahrung mit einer Werkstatt gemacht um zu behaupten das Ultraschall Mist ist. Es gibt nichts besseres. Leider habe ich von meinen Vergasern nie Bilder vorher und nachher gemacht. Der Vergaser muss dazu selbstverständlich zerlegt werden und am besten in alle Einzelteile ohne in dabei zu zerstören ;) Nur so wird natürlich alles auber. Das kostet nicht mehrere 100 Euro, sondern nur ein Trinkgeld wenn du den zerlegten Vergaser in die Werkstatt bringst. Oder eben nur ein paar Euro. Ich fahre seit über 30 Jahren Motorrad und Ultraschall Reinigung richtig angewendet ist sicher kein Werkstattvoodoo!!!!!! :bier:
Wirklich wahre Freunde sind die Menschen, die mich ganz genau kennen und trotzdem zu mir halten...

Benutzeravatar
Xenion
Advanced Member
Beiträge: 488
Registriert: 22.09.2010 23:14
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Xenion » 01.03.2011 23:15

Hab den Vergaser vorhin wieder aus dem Ultraschall geholt.
Von jeder Seite 7 Minuten, weil länger geht nicht und in den Behälter passt er nicht ganz. ;)

Hab zu Osmosewasser (enthärtet) nen kleinen Spritzer von so nem biologischem Fettlöser-Hausmittelchen gegeben und es ist gigantisch was da Dreck raus gekommen ist! Das Teil glänzt innen und außen wie neu. :D Kann mich da Hajo nur anschließen, hätte ein vorher/nachher Bild machen sollen.

Muss man den Schiebermechanismus eigentlich nach der Prozedur mit Feinmechanik-Öl oder sowas etwas einölen? Weil der ist jetzt komplett Fettfrei aber läuft leichter wie vorher.

Gruß,
Markus

go2hell
Advanced Member
Beiträge: 40
Registriert: 24.11.2010 14:50
Kontaktdaten:

Beitrag von go2hell » 02.03.2011 01:04

Also die 600er ist Baujahr 1993 hat grade mal 10.000km und wurde in den letzten Jahren maximal einmal pro Jahr gefahren. Sprit wurde nie abgelassen und der Vergaser ist (wohl hauptsächlich deshalb) jährlich wieder zu. Mein alter Herr lässt aus Zeitgründen lieber schrauben. Durch die lange Standzeit sind die Düsen jedesmal heftig verklebt und in dem Fall kannste das Ultraschallbad total vergessen. Dies komplette Aktion beim Händler hat tatsächlich mehrere Hundert € gekostet da er angeblich etliche male den Vergaser unten hatte und ein paarmal im Ultraschallbad und wie gesagt ging sie danach nur leicht besser. Motorrad wurde komplett zum Händler gebracht.

Also ich denke mal, dass der Dreck in deinem Reinigungswasser wohl ehr von der außenseite des Vergasers kam! Nicht vergessen das Teil ist an ner Enduro verbaut. Ich Vermute mal wenn du den Vergaser nicht mehrmals mit frischem Wasser da drin reinigst und ihn zwischendurch nicht unter fließendem Wasser gründlich reinigst spülste dir da deutlich mehr dreck in den Vergaser als du erhoffst aus ihm heraus zu bekommen.

Also ich halte aufgrund der Erfahrung nix davon.
Übrigens hat sich mein Vater son Ultraschallbad auchmal privat gekauft um das Gebiss meiner Oma :crazy: wieder super sauber zu bekommen :D das hat auchnicht geklappt sah exakt so aus wie vorher :crazy: :thumbdown:
Das er das Reinigungsteil nach dem Misserfolg wieder zurückgegeben hat finde ich immernoch zum totlachen :rofl:

@ Hajo:

Vor 30 Jahren gabs doch son neumodisches Zeug wie Ultraschall noch garnicht :P

So nun wieder zum wichtigen:


Ich denk eig. auch, dass die 135er zu fett wird aber man kanns ja mal testen. Komisch war als ich grade im kalten heimgefahren bin bei ca. 7Grad kälter als heute mittag hat sie beim Gas zumachen wieder leicht ausm Auspuff geknallt. Hab dann die Gemischschraube noch eine viertel Umdrehung rausgeschraubt hat aber nix daran geändert. An was liegt das?
Wie soll denn die Kerze nun eig. Aussehen hab gehört Rehbraun ist nichtmehr Stand der Technik. Sollte jetzt ehr weiß/grau sein und der oberste Gewindegang schwarz. Was meint ihr dazu? Konnte auf manchen Bildern die im Netz kursieren kaum einen Unterschied zwischen optimal und zumager erkennen.

Grüße

Benutzeravatar
Xenion
Advanced Member
Beiträge: 488
Registriert: 22.09.2010 23:14
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Xenion » 02.03.2011 09:02

Hallo,

ja der meiste Dreck kam wohl vom Gehäuse, obwohl ich ihn vorher schonmal abgespült hab.
Aber auch der Schieber, das Venturirohr und die ganzen Kanäle glänzen viel mehr und nach ner Spülung mit klarem Wasser flutscht alles bestens. :)
Ob das jetzt am Ultraschall liegt oder dem Reiniger... :huh:

Nehm das Ding öfter für den Rasierkopf und so Sachen her, da funzt es auch gut.
Nur weil es sowas früher nicht gab muss es ja ned schlecht sein. ;)


Zu den Düsen:
Hab jetzt die Düsennadel auch raus gekriegt.
Hab bis auf die LLD die selbe Bedüsung wie Matthias.
Meint ihr, es könnte an der 12,5 LLD liegen, dass ich das Gas zum starten immer etwas öffnen muss?
Ohne Gas läuft sie kalt überhaupt nicht an, egal ob mit Choke oder ohne. Sobald sie aber dann an ist läuft sie gleich sauber im Leerlauf.

Werd heute den Vergaser wieder zusammen bauen mit 130er HD.
Die mageren Düsen probier ich nochmal, wenn die Temperaturen über 10 Grad + gestiegen sind.
Die kalte Luft zur Zeit magert wohl das Gemisch auch zusätzlich ab.

Das mit dem Auspuffknallen ist wohl abhängig von der Tagesform. :D
Mir ist aber aufgefallen, dass es häufiger knallt, wenn der Auspuff richtig heiß ist. Ansonsten brabbelt sie nur sie beim Gas zumachen.

Aber wie hat mein Dad gesagt: wenn du einwandfreien Motorlauf willst, hättest dir nen 4-Zylinder mit Einspritzung kaufen sollen. :D

Man kann imho nur versuchen die optimale Abstimmung für sich rauszufinden.
Aber so wie es ausschaut komm ich da allmählich hin. ;)

Das Kerzenbild ist so ne Sache.
Laut nem Schrauber haut das mit braun nicht mehr ganz so hin.
Besser ist es, wenn sie nur ganz leicht bräunlich bis gräulich ist.
Mit 125er HD war bei mir die Kerze aber fast weiß und der Isolator komplett blank. War wohl doch eindeutig zu mager.
Mit 130er HD ist der Isolator ganz leicht braun und der Bogen (wie nennt man das Ding?) hell grau-braun. Gewinde ist etwas schwarz aber nicht ölig.
Kann natürlich sein, dass das im Sommer dann zu fett ist. Da werd ich die 127,5 dann nochmal testen.


Gruß,
Markus

go2hell
Advanced Member
Beiträge: 40
Registriert: 24.11.2010 14:50
Kontaktdaten:

Beitrag von go2hell » 03.03.2011 12:07

Soooo,

bin gestern mal die 135er und 125er HD gefahren.
Bei der 135er bei Vollgas und Beschleunigung von ca. 3000u/min bis 9000U/min leichtes Zucken bei 4000,6000,7000U/min. Die Maschine hat dann immer so ganz leicht gezuckt beim raus beschleunigen eigentlich übers gesamte Drehzahlband.

Dann die 125er rein. Ist eigentlich genauso gut gelaufen wie mit der 130er die ich von anfang an drin hatte evt. ein klein bissl. mehr power mit der 125er. Dann habe ich die Abklebung auf der öffnung vom Luftfilterkasten wieder etwas entfernt dann lief sie meine ich besser als mit der 130er. Verschlucken und so gabs garkeins mit der 125er und sonst auch keine Probleme. Meine auch der Effekt, dass die Leerlaufdrehzahl im heißen Zustand ansteigt war mit der 125er Düse weg.

Nun bin ich natürlich unentschlossen.... evt. doch mal ne 122,5er testen?!?! Oder den Kasten doch noch weiter öffnen? Für Tipps bin ich dankbar.

Grüße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast